Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Beamtenrecht, Vorruhestand im Ausland

10.08.2018 17:48 |
Preis: 30,00 € |

Verwaltungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer


Zusammenfassung: Zur sog. Residenzpflicht der Beamten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig pensioniert worden. Kann ich einfach in Laos wohnen? Muss ich vorher meinen Dienstherren um Erlaubnis fragen ? Kann ich meine Meldeadresse in Deutschland beibehalten , oder muss ich mich ummelden?

Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Gerne zu Ihrer Frage im Rahmen Ihres vorgegebenen Budgets:

Es gibt im dt. Beamtenrecht keine Residenzpflicht (mehr).
Nicht einmal im Wege der Selbstverpflichtung, vgl. BVerwG, 07.03.1991 - BVerwG 2 B 28.91
Da auch der außer Kraft getretene (!) § 92 LBG BW, der wie folgt lautete.....

"1) Der Beamte hat seine Wohnung so zu nehmen, dass er in der ordnungsmäßigen Wahrnehmung seiner Dienstgeschäfte nicht beeinträchtigt wird.
(2) Wenn die dienstlichen Verhältnisse es erfordern, kann der Dienstvorgesetzte den Beamten anweisen, seine Wohnung innerhalb bestimmter Entfernung von seiner Dienststelle zu nehmen oder eine Dienstwohnung zu beziehen."

....mit Ihrer Pensionierung ins Leere geht, sehe ich keine Bedenken, Ihren Wohnsitz ins Ausland zu verlegen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 11.08.2018 | 05:04

Danke für Ihre schnelle Antwort.

Sie haben eine Sache noch nicht beantwortet:

Muss ich mich dann ins Ausland ummelden, oder kann ich meine Meldeadresse in Deutschland beibehalten?

Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.08.2018 | 11:24

Gerne zu Ihrer Nachfrage:

Wenn Sie Deutschland verlassen, also Ihren Wohnsitz in das Ausland verlegen, ist die Abmeldung frühestens eine Woche vor dem Auszug möglich, sie muss innerhalb von zwei Wochen nach dem Auszug bei der Meldebehörde erfolgen, so das Bundesmeldegesetz.

Ansonsten empfehle ich folgende Option des Bundesmeldegesetzes wahrzunehmen: Sie können bei der Abmeldung bei der Meldebehörde Ihre Anschrift im Ausland hinterlassen. Ihre Auslandsanschrift wird dann im Melderegister gespeichert. Auch sollten Sie das für Sie zuständige Landesamt für Besoldung und Versorgung in Kenntnis setzen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Ihr
Willy Burgmer
- Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER