Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
488.309
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

BayBOB von 1982


17.04.2018 00:39 |
Preis: 30,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Der Begriff des Carports ist in Bayern der Garage gleichgesetzt. Die Abstandsregelung von 1982 und heute unterscheiden sich erheblich. 1982 wurde auf die Nutzungsfläche abgestellt und nicht auf die (Gesamt-)Länge der Grenzbebauung.


Gibt es in der BayBoB von 1982 eine Bestimmung wie lang ein Carport mit Nebengebäude bei Grenzbebauung gebaut werden darf? Es geht um die Länge nicht um die Tiefe von 3m.

Ist eine Abstandsflächenverletzung gegeben, wenn länger als 9 m gebaut wurde?
17.04.2018 | 09:01

Antwort

von


174 Bewertungen
Bönischplatz 11
01307 Dresden
Tel: 0351 - 479 60 900
Web: http://www.jagenburg.com
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Gibt es in der BayBoB von 1982 eine Bestimmung wie lang ein Carport mit Nebengebäude bei Grenzbebauung gebaut werden darf? Es geht um die Länge nicht um die Tiefe von 3m.

Nur indirekt und ohne Berücksichtigung von bauplanerischen Festsetzungen und möglichen Abweichungen.

Die BayBO von 1982 veröffentlicht im Gesetzes-und Verkündungsblatt 1982, 419 bestimmt in Art.7 Abs. 5 BayBO 1982, dass Garagen mit mittlerer Traufhöhe bis zu 2,75m ohne eigene Abstandsflächen bis zu einer Gesamtnutzungsfläche von 50m² errichtet werden dürfen. Auch die Gesamtnutzungsfläche für alle Grenzbebauungen beträgt 50m² in Summe.

Ist eine Abstandsflächenverletzung gegeben, wenn länger als 9 m gebaut wurde?

Dies ist dann der Fall, wenn die Garage allein mehr als 5,55m (50m²/9m) breit ist oder ggf. durch weitere Grenzbebauung, die die nutzbare Fläche für die Garage verringert, die dann zulässige Breite überschreitet.

Bei 3m (Tiefe) Breite beträgt die Nutzfläche einer 9m langen Garage 27m². Für die restlichen grenzständig zulässigen Gebäudeflächen verbleiben 23m² Nutzfläche.

Das nicht abschließend zu klärende Problem ist die Auslegung des baurechtlichen Begriffes Carport. Die Garagenverordnung definierte 1993 den Carport als offene Garage. In der BayBO von 1982 gab es den Begriff nicht, nur der Stellplatz oder die Garage sind erwähnt.

Es steht zu vermuten, dass der Carport schon vor der Garagenverordnung von 1993 als Garage bewertet wurde. Ein zugehöriges Gesetz/Verordnung konnte ich leider nicht auffinden.

Somit ist der Carport entweder als Garage auszulegen oder er ist ein Gebäude (selbständig benutzbare und überdeckte bauliche Anlagen, die von Menschen betreten werden können Art. 2 Abs. 2 BayBO 1982). Dann wäre der Carport nicht ohne Abstandsflächen zu errichten. Letzte Variante ist augenscheinlich nicht praktiziert worden. Damit gehe ich davon aus, dass der Carport im Jahr 1982 als Garage betrachtet wurde.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Heiko Tautorus

Nachfrage vom Fragesteller 17.04.2018 | 11:12

Sehr geehrter Herr Tautorus,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.

In der Baugenehmigung von 1990 heißt es PKW Unterstellplatz. In der 1 Jahr späteren Baugenehmigung für den Geräteschuppen heißt es "Anbau eines Geräteraumes an die bestzehende Garage".

Die Garage hat eine Breite von ca 3m und eine Länge von ca 7m. Der angrenzende Geräteschuppen eine Länge von 4 und eine Breite von ca 3m.

Verstehe ich das richtig: Wenn damals eine Nutzfläche von 50m2 eingehalten wurden hat die Garage keine Begrenzung in der Länge an der Grundstücksgrenze?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 17.04.2018 | 11:45

Sehr geehrter Fragesteller,

"In der Baugenehmigung von 1990 heißt es PKW Unterstellplatz. In der 1 Jahr späteren Baugenehmigung für den Geräteschuppen heißt es "Anbau eines Geräteraumes an die bestzehende Garage". "

Es gab erst 1994 eine wesentliche Änderung der BayBO. Bis dahin galt die BayBO aus 1982. Somit ging die Baubehörde selbst von einer Garage aus.

"Die Garage hat eine Breite von ca 3m und eine Länge von ca 7m. Der angrenzende Geräteschuppen eine Länge von 4 und eine Breite von ca 3m. "

Gesamtnutzungsfläche= 33m². Nach BayBO 1982 zulässig.

"Verstehe ich das richtig: Wenn damals eine Nutzfläche von 50m2 eingehalten wurden hat die Garage keine Begrenzung in der Länge an der Grundstücksgrenze? "

Ja. Die Länge der grenzständigen Garage (inklusive Nebengebäude), war kein Kriterium der damaligen Bauordnung.

Mit freundlichen Grüßen

Heiko Tautorus
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich öfters auch noch um rechtliche Belange kümmern? Das fällt schwer. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

174 Bewertungen

Bönischplatz 11
01307 Dresden
Tel: 0351 - 479 60 900
Web: http://www.jagenburg.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Baurecht, Miet und Pachtrecht, Verwaltungsrecht, Erbrecht, Zivilrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61944 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden mit der Antwort, weil ich nun weiss, das mein ehemaliger Chef sich straffaellig macht, wenn er seine Drohungen war macht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war sehr allgemein gehalten, konkretes Eingehen auf meine Fragen wurde nicht erfüllt, selbst auf Nachfrage kam- für mein Dafürhalten- eher eine ausweichende Antwort, welche den Schluss in sich trug: am besten einigen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort von Dr. Hoffmeyer hat mir sehr geholfen! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER