Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bauzwang

25.11.2013 15:51 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla


Hallo,

ich plane ein Baugrundstück aus Absicherungsgründen für meinen Sohn zu erwerben. Eine Bebauung plane ich die nächsten 15 Jahre aus heutiger Sicht nicht.
Leider hat die das Grundstück verkaufende Gemeindeverwaltung ein Bauzwang hinterlegt.
---------------------------
Dieser besagt:

Der Käufer räumt der Gemeinde ein Wiederkaufsrecht am Vertragsgegenstand ein, falls

- der Käufer nicht nach 3 Jahren mit dem Bau begonnen hat oder nicht nach 4 Jahren das geplante Gebäude bezugsfertig errichtet hat.

Das Wiederkaufrecht endet mit der Bezugsfähigkeit.
----------------------------

Mit welchen Risiken ist zu rechnen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Vom Grundsatz gilt hier Vertragsfreiheit. Wenn also die Gemeinde das Grundstück nur unter der von Ihnen genannten Auflage/Bedingung verkaufen möchte, können Sie als Käufer die Gemeinde leider nicht rechtlich dazu zwingen, auf diese Vorbehalte zu verzichten.

Nach Ihrer Schilderung planen Sie das Grundstück für die nächsten 15 Jahre nicht zu bebauen.
Daher müssen Sie leider nach 3 Jahren (Sie werden ja nicht mit dem Bau beginnen nach Ihrer Schilderung) damit rechnen, dass die Gemeinde von ihrem Wiederkaufrecht Gebrauch macht.

Mit anderen Worten könnte die Gemeinde Sie nach 3 Jahren rechtlich zwingen (vorausgesetzt Sie fangen nicht an zu bauen und de Bau ist auch nicht nach einem weiteren Jahr abgeschlossen), ihr das Grundstück zurückzuverkaufen.

Für Sie macht der Kauf also aufgrund Ihres Absicherungsinteresses leider keinen Sinn, solange die Gemeinde nicht freiwillig auf den Vorbehalt verzichtet.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag!


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63724 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke, alle Fragen wurden ausreichend beantwortet und ebenfalls eine Empfehlung, wie weiter vorgegangen werden sollte. Danke dafür !. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen dank fuer die ausfuehrliche und gute beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für die Formulierung eines RA sehr konkret und verbindlich. Richtig bereichert haben die kleinen Beispiele unter den allgemeingültigen Regelungen im betroffenen Rechtsgebiet. Denn allgemeingültige Regelungen findet man auch im ... ...
FRAGESTELLER