Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bausparvertrag zur Tilgung kündigen

07.10.2008 09:20 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Notarin und Rechtsanwältin Sonja Richter


wir haben unser Bauspardarlehen über € 255.000 bei Wüstenrot nach 10 Jahren Laufzeit zum 15.12.2008 gekündigt, da wir unser Haus verkaufen wollen.
Voraussichtlich müssen wir das Darlehen verlängern, da das Haus bis zu diesem Zeitpunkt nicht verkauft ist.
Um die Zinslast bis zum Verkauf zu senken, wollen wir unseren
Bausparvertrag, Guthaben € 78000.-- , mit dem Darlehen verrechnen.
Das ist laut Aussage von Wüstenrot nicht möglich, nur bei kompletter
Rückzahlung des Darlehens.
Für den Bausparer bekommen wir 2,5% Zinsen für das Darlehen zahlen
wir 5.6%, d.h. Wüstenrot will sich die Differenz einstreichen.
Der Bausparvertrag ist als Sicherheit für das Darlehen abgetreten.
Da das Geld nur das Darlehen mindert und keine geringere Sicherheit
bedeutet, ist meine Frage ob das Rechtens ist.
Vielen Dank

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage auf Grundlage der mir vorliegenden Informationen und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

Ihre Frage ist ohne die Vorlage der konkreten Vertragsvereinbarungen nur schwer zu beantworten. Dennoch will ich versuchen, Ihnen eine Auskunft zu geben. Wenn ich Sie richtig verstehe, ist Ihre Kernfrage, ob es berechtigt ist, die Verrechnung des Guthabens mit dem Darlehen nur bei Rückzahlung des Darlehens vorzunehmen.

Nach Ihrer Information wurde der Bausparvertrag als Sicherheit an Wüstenrot abgetreten. Der Bausparvertrag dient daher der Absicherung des Darlehens. Es erscheint daher berechtigt, diese Sicherheit erst aufzugeben, wenn das Darlehen komplett zurückgezahlt wurde. Erst mit der Rückzahlung des Darlehens entfällt das Sicherungsinteresse der Bank. Ich vermute, daß es so oder so ähnlich in Ihren Verträge auch vermerkt ist.

Ich hoffe, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Sonja Richter
- Rechtsanwältin -

Nachfrage vom Fragesteller 07.10.2008 | 10:13

Sehr geehrte Frau Richter,

vielen Dank für Ihre Antwort. Der Bausparvertrag sichert dieses Darlehen- und das Darlehen ist zusätzlich über eine Grundschuld abgesichert.
Das Darlehen verringert sich nur um € 78000.--, auf 177000.--, die dann
nach wie vor über die Grundschuld von 255.000 abgesichert werden.
Das dürfte dem Sicherheitsinteresse ja in keiner Weise entgegen stehen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.10.2008 | 10:23

Sehr geehrter Fragesteller,

hier liegt eine doppelte Absicherung des Darlehens vor. Diese ist grundsätzlich zulässig, solange kein Fall sittenwidriger Übersicherung vorliegt. Eine sittenwidrige Übersicherung wird erst angenommen, wenn die Nennwerte der abgetretenen Forderungen die Nennwerte der gesicherten Forderungen um mehr als 150 % übersteigen. Ein solcher Fall liegt hier - nach den mir bisher zur Verfügung stehenden Informationen - nicht vor.

Mit freundlichen Grüßen

Sonja Richter
- Rechtsanwältin -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69322 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr kompetenter Fachanwalt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
100 Punkte! Meine Frage wurde sehr schnell, verständlich, ausführlich und freundlich beantwortet! Das noch dazu zu einer sehr späten Uhrzeit und die Antwort auf meine Rückfrage erhielt ich 15 Min. später. Wirklich top und zu ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage ist vollständig beantwortet worden. ...
FRAGESTELLER