Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Baumängel?


09.07.2007 22:51 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben vor ca. 2 Jahren von einem Bauträger eine im Jahr 2004 erstellte Doppelhaushälfte gekauft. Vom Nachbarhaus sind deutliche Trittgeräusche, Türenschlagen etc. zu hören. Wir haben unseren Bauträger darauf angesprochen und er hat sich den Lärm auch angehört. Beim Ortstermin, war er mit der Lärmübertragung vom Nachbarhaus auch nicht zufrieden. Er kümmert sich nun aber nicht mehr darum.
Müssen wir den Lärm aus dem Nachbarhaus erdulden oder können wir von unserem Bauträger Abhilfe verlangen? Und wie geht man am besten vor?

Mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrter Fragesteller,

ich kann Ihnen nur dringend die Beauftragung eines Rechtsanwalts in der Sache anraten. Ordnen und sammeln Sie vorher alle! Schriftstücke in der Sache und überlegen Sie sich schon jetzt, welche Zeugen bestimmte Tatsachen (z.B. den Lärm, das Eingeständnis der Baufirma beim Ortstermin usw.) bezeugen können. Gehen Sie dann zum Anwalt Ihrer Wahl. Dieser wird zunächst den Sachstand prüfen, evtl. Beweise sichern - und dann evtl. weitere Schritte anregen.

Ihr Fall spricht sehr für Probleme mit dem Bauträger und diese könnnen nur mit Hilfe eines Anwalts gelöst werden. Solche Baufirmen reagieren ansonsten sehr gelassen und werden kaum tätig - wie in Ihrem Fall. Da muss ein anderer Druck aufgebaut werden, wie es nur ein Rechtsanwalt kann.

Ihre Schilderung klingt durchaus danach, als ob Ihnen Mängelansprüche zustehen könnten. Je nach Fallkonstellation können Ihnen verschiedene Arten von Ansprüchen zustehen, von Mängelbeseitigung bis zum Schadensersatz. Ob in Ihrem Fall der Lärm wirklich so stark ist, dass ein Sachmangel vorliegt, kann ich natürlich von hier aus nicht beurteilen. Wichtig ist vor allem, dass Sie die Mängel dokumentieren und beweisen können (Fotos, Zeugen, Tonband/Videoaufnahmen, schriftl. Bestätigung des Bauträger). Auch sollten Sie den Bauträger sehr bald schriftlich! zur Nachbesserung der Sachmängel (mit Fristsetzung) auffordern, um bei deren Nichterfüllung Mängelansprüche (Wandlung, Schadensersatz, Minderung) geltend machen zu können (auch hierfür würde ich bereits einen Anwalt anraten, da auch dabei viele Fehler gemacht werden können).

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit einen ersten Eindruck vermitteln.

Bei weiteren Fragen oder Anliegen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Soweit aus dem Bereich www.frag-einen-anwalt.de heraus eine Kontaktaufnahme an mich persönlich gewünscht ist, bitte ich zunächst ausschließlich um Kontakt per E-Mail.

Mit freundlichen Grüßen

Schneider
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER