Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.930
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bauliche Veränderungen durch einen Mieter

| 18.08.2013 17:05 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Karlheinz Roth


Zusammenfassung: Zustimmung des Vermieters zu baulichen Veränderungen durch den Mieter

Guten Tag

Meinem Mieter habe ich erlaubt im Flur - und Küchenbereich einen Partkettboden zu verlegen.
Vor der Velegung war in diesem Bereich ein Steinboden. Dieser Steinboden ging ebenerdig ins Wohnzimmer über. Nach der Parkettverlegung durch den Mieter habe ich jetzt leider 2 ca. 80 cm breite und ca. 4 cm hohe "Stolperkanten" an den Türrahmen zum Wohnzimmer.
Kann ich auf darauf bestehen, daß der Mieter einen ebenerdigen Übergang herstellt oder kann ich auf Rückbau bestehen. Die Stolperkanten sind sehr gefährlich und auch unansehnlich.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Zunächst haben Sie gegenüber dem Mieter Ihre Zustimmung hinsichtlich der in Rede stehenden baulichen Veränderung im Bodenbereich erteilt.

Im Rahmen dieser Maßnahme hat der Mieter bestimmte Grenzen zu beachten.
Der Mieter schuldet jedenfalls eine fachhandwerkliche Ausführung.
Vor diesem Hintergrund können Sie einen ebenerdigen Übergang des Parkettbodens in das Wohnzimmer verlangen, da dies zu einer fachhandwerklichen Ausführung zählt und Stolperkanten mit einer Höhe von 4 cm zu vermeiden sind.

Wenn die Maßnahme wertsteigernd und der Rückbau unverhältnismäßig kostenintensiv für den Mieter ist, wäre ein Rückbauverlangen Ihrerseits treuwidrig.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.




Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg





Nachfrage vom Fragesteller 18.08.2013 | 18:30

Sehr geehrter Herr Roth,
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Ein Rückbau ist die einzige Möglichkeit zur Beseitigung der 4cm hohen Stolperkanten. Eine spätere Neuvermietung darf ich mit den Stolperkanten nicht vornehmen. Kann ich denn auf Kosten des Mieters das Parkett entfernen lassen um dann, auf meine Kosten, ein Neuverlegung vornehmen lassen ?


Vielen Dank für Ihre Anwort

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.08.2013 | 18:36

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Dies wäre eine Möglichkeit.

Allerdings müssten Sie dann den Mieter vorher auffordern, den Parkettboden zu entfernen und darauf hinweisen, dass Sie anderenfalls einen Unternehmer hiermit beauftragen würden und die hierbei auflaufenden Kosten vom Mieter zu zahlen wären.


Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Bewertung des Fragestellers 18.08.2013 | 18:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell und kompetent.
Bestens


Auch vielen Dank für Ihre schnelle und kompetente Beantwortung meiner Zusatzfrage.

"
Stellungnahme vom Anwalt: