Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Baulast , Abriss bei Verkauf

| 10.04.2019 19:02 |
Preis: ***,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


08:31

Sehr geehrte Damen und Herren,
Da der Nachbar unseres Grundstückes eine Grenzbebauung vorgenommen hatte , wurde auf unserem Grundstück nachträglich (2004), eine Baulast eingetragen. Sie besagt das auf länge des Baues ein Streifen von 3 m zur Grenze freigehalten werden muß. Es steht aber schon seit 1965 dort ein Nebengebäude das ca 0,5m in diesem Raum steht.( Mit Baugenehmigung.) Das wurde bei der Eintragung auch nicht beanstandet.
Jetzt stehen wir vor dem Verkauf.

Meine Frage : Muß dieses Gebäude vom neuen Besitzer abgerissen werden oder gilt hier Bestandsschutz. Und der Abstand von 3m muß nur bei Neubau eingehalten werden?

Mit freundlichem Gruß

10.04.2019 | 20:19

Antwort

von


(2324)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


das Gebäude muss nicht abgerissen werden.


Die Baugenehmigung ist an das Objekt, nicht an eine Person gebunden, d.h. auch bei einem Eigentümerwechsel hat die Baugenehmigung nach wie vor Gültigkeit.

Insoweit besteht also auch im Falle eines Verkaufes und Eigentümerwechsel in der Tat ein Bestandsschutz, sofern der Bau gemaß der Baugenehmigung errichtet worden ist.

Allerdings sollte der Bau nicht verändert werden, da der Bestandsschutz dann entfallen kann, so dass jede bauliche Maßnahme VORAB geklärt werden sollte.


Auch sollten Sie unbedingt beim Verkauf auf die Baulast ausdrücklich hinweisen, da ein Verschweigen sonst zur arglistigen Haftung Ihrerseits führen könnte.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg


Rückfrage vom Fragesteller 11.04.2019 | 08:14

Renovierungsarbeiten, wie zum Beispiel eine neue Dacheindeckung und im Inneren sind dann aber in Ordnung?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 11.04.2019 | 08:31

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


sofern der äußerliche Charakter des Gebäudes nicht verändert wird, Sie z.B. statt Reet blaue Dachpfannen nehmen, ist eine solche Renovierung zulässig.

In Inneren sind Renovierungen immer zulässig, es sei denn, die Nutzung des Gebäudes wird geändert (Stall wird zur Wohnung umgebaut).


Als Grundregel gilt, das der Charakter und das äußere Erscheiungsbild nicht grundlegend geändert werden dürfen, wobei "grundlegend" dann letztlich der richterlichen Entscheidung unterfällt.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle, Oldenburg

Bewertung des Fragestellers 10.04.2019 | 21:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Kurze und verständliche Antwort. Danke

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 10.04.2019
5/5,0

Kurze und verständliche Antwort. Danke


ANTWORT VON

(2324)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht