Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Baugenehmigung bei Austausch Dach/Dachstuhl nun mit Dämmung lt. Energieverordnung

| 24.09.2019 10:29 |
Preis: 32,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gero Geißlreiter


Zusammenfassung: Eine Dachsanierung ist nach Maßgabe des § 62 Abs. 1 Nr. 11 Buchst. e der Landesbauordnung 2018 (BauO NRW 2018) nicht baugenehmigungsbedürftig.

Bei einem Einfamilienhaus soll im Rahmen der Dachsanierung soll
folgendes gemacht werden, Bauausführung durch Fach-Meisterbetriebe Dachdecker, Zimmermann:

-Aufsparrendämmung 14cm,
-Zwischensparrendämmung 12cm
-Neueindeckung, neue Dachrinnen
-vorhandene früher durch Bauantrag bereits genehmigt
Gaube wird mit saniert, ohne sonstige Änderung
-Neueindeckung
- Dachstuhl baugleich erneuern

Ist für NRW dabei eine Baugenehmigung erforderlich.

Danke für Ihre Rückantwort.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nicht genehmigungsbedürftig sind folgende tragende und nichttragende Bauteile: Bedachung einschließlich Maßnahmen der Wärmedämmung ausgenommen bei Hochhäusern § 62 Abs. 1 Nr. 11 Buchst. e der der Landesbauordnung 2018 – BauO NRW 2018. Die Genehmigungsfreiheit entbindet aber nicht von der Verpflichtung zur Einhaltung der Anforderungen, die durch öffentlich-rechtliche Vorschriften an Anlagen gestellt werden (§ 60 Abs. 2 BauO NRW 2018).

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 26.09.2019 | 07:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Antwort war nicht vollständig!!!
Bitte kostenlose Nachbearbeitung durch Anwalt veranlassen!

Wo steht in der Bauordnung NRW etwas über die Erneuerung des Dachstuhls , also der Holzbalkenerneuerung durch den Zimmermann,
Dachdeckerarbeiten der Dämmung und Neueindeckung sind baugenehmigungsfrei, aber auch die
Erneuerung des Dachstuhl aus Holzbalken?
Bitte kostenlose Rückantwort durch Anwalt veranlassen, Frage wurde nicht richtig beantwortet!"
Stellungnahme vom Anwalt:
Sehr geehrter Fragesteller,

natürlich haben Sie hier die Möglichkeit einer kostenlosen Nachfrage.

Unter einem Dach versteht man das raumabschließende Bauteil eines Bauwerks nach oben. Zur tragenden Konstruktion gehören u.a. Pfetten, Stiele, Zangen, Kehlbalken, Sparren, Lattung und Windrispen. § 62 Abs. 1 Nr. 11 Buchst. e BauO NRW 2018 bezieht sich ausdrücklich auch auf tragende Bauteile, denn es erfolgt keine ausdrückliche Einschränkung auf nichttragende Bauteile.

Die Erneuerung des Dachstuhls unterfällt jedenfalls § 62 Abs. 4 BauO NRW 2018, wenn mit Bedachung nur die Außenhaut gemeint ist, aber nicht der gesamte Dachaufbau. Dazu etwa das Verwaltungsgericht Cottbus in seinem Urteil vom 5. November 2018 – 3 K 617/17 –, juris, Tz. 27, zu Dacharbeiten:

Mit einer Instandhaltung im Sinne des § 55 Abs. 13 BbgBO bzw. § 61 Abs. 3 BbgBO 2016 sind Maßnahmen zum Schutz der baulichen Anlage vor Verfall gemeint. Sie bewegen sich innerhalb des Rahmens der durch den Bestandsschutz umfassten Substanz und ändern diese nicht, sondern sind (nur) auf das Wiedererrichten zerstörter oder schadhafter Bauteile und das Beseitigen von Mängeln oder Schäden durch Maßnahmen, die den bisherigen Zustand im Wesentlichen unverändert lassen oder ihn wiederherstellen und erhalten, ausgerichtet. Bestandsschutz setzt die Beibehaltung der Identität des instandgesetzten mit dem ursprünglichen (in seinem Bestand geschützten) Bauwerk voraus. Hieran fehlt es, wenn der mit der Instandsetzung verbundene Eingriff in den vorhandenen Bestand so intensiv ist, dass er die Standfestigkeit des gesamten Bauwerks berührt und eine statische Nachberechnung des gesamten Gebäudes erforderlich macht, oder wenn die für die Instandsetzung notwendigen Arbeiten den Aufwand für einen Neubau erreichen oder gar übersteigen oder wenn die Bausubstanz ausgetauscht oder das Bauvolumen wesentlich erweitert wird (zu allem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 31. August 2011 – OVG 10 N 98.09 – Seite 3 de
FRAGESTELLER 26.09.2019 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70613 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,4/5,0
Danke zusammenfassend ganz ok wohl auch in meinem Sinne allerdings hat bei mir die Antwort der Anwältin auf meine Rückfrage nochmal eine Unsicherheit ausgelöst und ich kann leider nichts mehr weiter klären da nur eine Rückfrage ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER