Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Baudarlehen veruntreut


23.09.2007 18:09 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Hallo,

ein guter Freund von mir hat auf sein schon vorhandenes und saniertes Haus ein Baudarlehen aufgenommen um mit dem Geld seine Firma zu sanieren. Er hat fingierte Rechnungen zur Abrechnung des Darlehens eingereicht und somit ca. 80.000 € von der Bank bekommen, nun ist die Bausparkasse dahinter gekommen. Mit was hat er sich jetzt Strafbar gemacht und was erwartet Ihn von der Staatsanwaltschaft und der Bank ???

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,


die Bausparkasse wird das Darlehen kündigen und die sofortige Rückzahlung verlangen können. Wird diese nicht erbracht (werden können), wird die Bank sicherlich die vorhandenen Sicherheiten geltend machen und vermutlich das Haus im Rahmen der Zwangsversteigerung verwerten.


Daneben wird Ihr guter Freund auch dann, wenn die Bausparkasse diese den Ermittlungsbehörden mitteilt, mit einer nicht unempfindlichen Geldstrafe zu rechnen haben, die 90 Tagessätze mindestens betragen dürfte - hier aber eine verlässliche Prognose abzugeben, ist ohne Akteneinsicht kaum möglich.


Daher sollte Ihr Freund nun schnellstens einen Rechtsanwalt beauftragen, der dann zunächst mit der Bank verhandeln wegen der Rückzahlung verhandeln könnte - auch könnte dieser dann, sofern es zu einem Ermittlungsverfahren kommt, dann nach Akteneinsicht hinsichtlich des weiteren Vorgehens in der Strafsache den weiteren Weg am Besten skizzieren.

Wichtig ist aber zunächst, das Gespräch mit der Bausparkasse zu suchen, BEVOR diese ein STrafverfahren einleitet.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Nachfrage vom Fragesteller 23.09.2007 | 18:52

Danke für die schnelle Antwort,

nur noch eine kurze Frage, mit welchen Delikten hat er sich Strafbar gemacht, handelt es sich um Betrug ?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.09.2007 | 07:41

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach Ihrer Schilderung wird es sich wohl in der Tat um einen Betrug handeln, wobei dann der genaue Geschehensablauf relevant wird.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER