Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Barverfügung nach dem Tod

| 16.09.2013 20:25 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


21:33

Zusammenfassung:

Fürsorgehandlung des vorläufigen Erben vor Ausschlagung des Erbes

Mein Vater ist verstorben. Ich habe nach seinem Tod von seinem Sparbuch Geld abgeholt, und den genau diesen Betrag an das Beerdigungsinstitut überwiesen. Das war sein ausdrücklicher Wunsch. Er hat mir seine Pin gegeben und gesagt Regel das bitte.
Jetzt habe ich erfahren das aufgrund eines Kredites der Nachlass überschuldet ist und habe die Erbschaft über das Amtsgericht ausgeschlagen. Kann der Betrag den ich für die Beerdigungskosten verwendet habe jetzt von mir zurückverlangt werden ?

-- Einsatz geändert am 16.09.2013 20:29:37

16.09.2013 | 21:13

Antwort

von


(1162)
Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls die Beauftragung eines Anwalts ersetzen kann.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:


Durch die von Ihnen beschriebene Handlung könnten Sie schlüssig das Erbe angenommen haben.

Bei einer schlüssigen Annahme muss allerdings auf das Vorliegen eines Annahmewillens bei Ihnen geschlossen werden können.
Mit der Zahlung der Beerdigungskosten müssten Sie also zum Ausdruck gebracht haben, dass Sie endgültig Erbe sind und bleiben wollen.
Hiervon ist aber nicht auszugehen, da es sich um eine bloße Fürsorgehandlung handelt.

Da die Geschäftsführung dem wirklichen Willen und dem Interesse des Erblassers entsprochen hat, sehe ich keine Rechtsgrundlage, nach der Sie zu einer Rückzahlung verpflichtet wären.

Wichtig ist jedenfalls, dass Sie durch die Zahlung der Beerdigungskosten nicht in die Erbenstellung gerückt sind.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte.
Für eine kostenlose Rückfrage stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie eine darüber hinausgehende Vertretung in Erwägung ziehen, empfehle ich Ihnen eine Kontaktaufnahme über die unten mitgeteilte E-Mail-Adresse.




Mit freundlichen Grüßen
K. Roth
- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

Rechtsanwaltskanzlei K. Roth
info@kanzlei-roth.de
www.kanzlei-roth.de
http://www.kanzlei-roth.de/kontakt.php
Tel. 040/317 97 380
Fax: 040/31 27 84
Johannisbollwerk 20
20459 Hamburg


Rechtsanwalt Karlheinz Roth

Rückfrage vom Fragesteller 16.09.2013 | 21:28

Ich habe eine Verständnisfrage wie kann ich durch die Zahlung der Beerdigungskosten in eine Erbenstellung rücken ?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 16.09.2013 | 21:33

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Eine schlüssige Annahme kommt immer dann in Betracht, wenn der vorläufige Erbe Verbindlichkeiten erfüllt.

Bei der Zahlung der Beerdigungskosten handelt es sich aber - wie bereits ausgeführt - um eine Fürsorgehandlung. Darüber hinaus haben Sie nur den Wunsch des Erblassers in die Tat umgesetzt.




Mit freundlichen Grüßen
RA K. Roth

Bewertung des Fragestellers 16.09.2013 | 21:29

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Sehr gute und ausführliche Antwort.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Karlheinz Roth »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 16.09.2013
5/5,0

Sehr gute und ausführliche Antwort.


ANTWORT VON

(1162)

Hauptstraße 16 a
25488 Holm
Tel: 04103/9236623
Web: http://www.kanzlei-roth.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Immobiliensteuern, Strafrecht, Baurecht, Gesellschaftsrecht, Wettbewerbsrecht, Familienrecht