Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bafög - Kann Kindergeld hälftig abgezogen werden?

28.09.2013 14:49 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Ab der Volljährigkeit des Kindes steht diesem das Kindergeld in voller Höhe zu. Es ist daher von dessen Unterhaltsbedarf als eigenes Einkommen in voller Höhe abzuziehen.

Eltern leben getrennt und waren nicht verheiratet, Kind lebt bei Mutter.Laut Bafög Bescheid soll Vater ca. 400 Euro und Mutter ca. 40 Euro zahlen. Kindergeld wird an Mutter ausgezahlt. Kann Vater dieses hälftig von den 400 Euro abziehen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Anfrage. Vorweg möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum dafür gedacht ist, einen ersten Eindruck zu der Rechtslage zu vermitteln. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Teilen des Sachverhalts kann es durchaus zu einer anderen rechtlichen Beurteilung kommen.

Ich gehe davon aus, dass das Kind volljährig ist. Da das Kind bei der Mutter lebt, wird dessen Bedarf anhand des zusammengerechneten Einkommens des Vaters und der Mutter nach der Düsseldorfer Tabelle bestimmt. Von diesem so bestimmten Bedarf wird dann das Kindergeld in voller Höhe in Abzug gebracht und der Unterhalt nach dem Verhältnis der Einkommen der Eltern errechnet. Denn ab der Volljährigkeit steht das Kindergeld dem Kind zu. Das Kind muss daher das Kindergeld von der Mutter erhalten oder selsbt direkt von der Kindergeldkasse.

Ob die Beträge von 400,- € und 40,- € richtig sind, kann ohne nähere Angaben nicht überprüft werden. Wenn Sie eine Überprüfung des Bescheides wünschen, stehe ich Ihnen aber gern zur Verfügung.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Bellmann, Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 28.09.2013 | 15:39

Dieses bedeutet, das der Vater den vollen im Bafög Bescheid genannten Betrag zu zahlen hat ? Es ging hier um einen Bafög Bescheid mit Feststellung der zu zahlenden Beträge. Der Bescheid wird insoweit anerkannt. Bei Bafög wird aber meines Wissens Kindergeld nicht berücksichtigt.
Daher die Frage , muss der Vater den vollen darin genannten Betrag zahlen oder kann hier das hälftige Kindergeld abgezogen werden, das ja in voller Höhe an die Mutter überwiesen wird?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 28.09.2013 | 16:17

Sehr geehrter Fragesteller,

es ist richtig, dass das Kindergeld bei der Berechnung des BAföG nicht als Einkommen des Kindes berücksichtigt wird. Sie verwechseln hier aber etwas. In dem BAföG-Bescheid ist nur das Einkommen Ihrer Eltern berechnet, das auf das BAföG angerechnet wird. Dies bedeutet nicht, dass Ihnen dieser Betrag auch als Unterhalt zusteht. Der Unterhalt berechnet sich wie oben bereits beschrieben. Eine Korrektur habe ich aber vorzunehmen. Vom dem nach dem Einkommen der Eltern und der Düsseldorfer Tabelle ermittelten Bedarf, wird das Kindergeld und das BAföG als eigenes Einkommen des Kindes angezogen. Der dann verbleibende Betrag ist der Unterhalt, der eben zwischen beiden Elternteilen nach dem Verhältnis von deren Einkommen aufzuteilen ist.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen noch etwas Klarheit geben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Yvonne Bellmann
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68199 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Fall schien ziemlich eindeutig zu liegen, sodass eine relativ kurze Antwort voll zufriedenstellend war und meinerseits auch keine Rückfragefunktion genutzt werden musste. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke meine Fragestellung war nicht so ganz einfach zu beantworten.Möglicherweise ging ich auch von einem unzutreffenden Sachverhalt aus (Beschluss Bundesverwaltungsgericht).In sofern bin ich mit der Beantwortung etc sehr ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke, Top service. ...
FRAGESTELLER