Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Bäume fällen in einer Wohnanlage

| 13.06.2011 21:08 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Wir sind Eigentümer einer Wohnung in einer Wohnanlage welche aus vier Häusern zu jeweils vier Wohnungen auf einem Grundstück besteht.

Diese Anlage wurde im Jahr 1997 erbaut. Damals wurden vor zwei der vier Häuser (auf Gemeinschaftsgrund) jeweils ein Baum auf dem Gemeinschaftsgrund gepflanzt.

Nun sind die Bäume so groß, dass bereits mehrere Eigentümer den Wunsch geäußert haben, diese zu entfernen.

Hierzu würden wir nun gerne wissen, ob die Kosten der Fällung der Bäume jeweils durch die vier Eigentümer des dahinter befindlichen Hauses oder durch alle 16 Eigentümer des Grundstückes zu tragen sind.

Des Weiteren wäre es interessant zu wissen, ob nicht grundsätzlich eine Zustimmung einer Mehrheit der Eigentümer notwendig ist, bevor ein Baum auf dem Gemeinschaftsgrund entfernt wird.

Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Fragen aufgrund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:

Gem. § 16 WEG: Nutzungen, Lasten und Kosten wären die Kosten von allen gem. ihren jeweiligen Anteilen zu tragen. Etwas anderes würde gem. § 16 WEG: Nutzungen, Lasten und Kosten gelten, wenn abweichend davon durch Stimmenmehrheit ein anderer Verteilungsmaßstab beschlossen werden würde. Hierfür wäre eine Mehrheit von drei Viertel aller stimmberechtigten Wohnungseigentümer und mehr als der Hälfte aller Miteigentumsanteile Voraussetzung.

Voraussetzung für die Fällung an sich wäre aber, dass die Stimmenmehrheit aller Eigentümer die Fällung beschließt.

Ihnen kann ich nur raten, den gesamten Vorgang durch einen Rechtsanwalt Ihrer Wahl prüfen zu lassen. Selbstverständlich stehe ich Ihnen dazu zur Verfügung, wobei die von Ihnen hier gezahlte Erstberatungsgebühr angerechnet würde.

Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben. Über eine positive Bewertung würde ich mich in jedem Fall freuen.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 15.06.2011 | 20:18

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?