Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Badewannenabfluss verstopft


31.07.2007 12:50 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Stefanie Helzel



Sehr geehrte Damen und Herren,

wir wohnen seit 1 1/2 Jahren in einer Wohnung. Das Haus ist bestimmt schon 40 Jahre alt.
Seit einiger Zeit fließt das Wasser in der Badewanne nicht mehr ab. Wir haben das unserer Vermieterin gezeigt & sie meinte nur, dass ist normal - bei ihr ist das auch so. Wir finden aber, das ist nicht normal. Dann war ein Klempner da & er hat mit so einem "Gummistampfer" den Abfluss gereinigt. Er meinte, jetzt geht es wieder. Es lief dann auch eine zeitlang ab. Aber es kommt immer wieder häufiger vor, dass das Wasser dort bestimmt ca. 30 Minuten steht bevor es abläuft.
Wir haben uns die Abflussrohre mal angeschaut. Diese sind total veraltet. Normalerweise müssen diese komplett gereinigt werden. Aber unsere Vermieterin möchte einfach kein Geld in diese Wohnung stecken.
Dürfen wir einen externen Klempner beauftragen und die Rechnung an unsere Vermieterin ausstellen?
Darf man diesbezüglich die Miete kürzen?
Haben Sie Vorlagen wie man eine solche Mängelanzeige der Vermieterin schreiben kann.

Über Ihre Antwort freuen wir uns.

Mit freundlichen Grüßen

Claudi & Tobi
Sehr geehrte Fragestellerin,

sofern die Verstopfung nicht auf Eigenverschuldung zurückzuführen ist, bspw. Haare im Abfluss, ist die Vermeiterin zur Mängelbeseitigung verpflichtet.
Bevor Sie selbst einen Klemptner beauftragen, müssen Sie erst der Vermieterin die Gelegenheit einräumen, den Mangel zu beseitigen. Auch können Sie eine Mietminderung geltend machen.

Ein Schreiben können Sie beispielwesie wie folgt formulieren:

Sehr geehrte Frau ...

wie Ihnen bereits am ... mitgeteilt wurde, haben wir erhebliche Probleme mit dem Wasserabfluss an unserer Badewanne, der nicht auf unser Verschulden zurückzuführen ist. (Hier können Sie ggf. eine Bestätigung des bereits tätig gewordenen Klemptners beifügen).
Als Vermieterin sind Sie für einen ordnungsgemäßen Zustand der Abflussrohre verantwortlich. Wir fordern Sie auf, bis zum 13.08.2007 für einen ordnungsgemäßen Wasserablauf zu sorgen. Sollte die Frist fruchtlos verstreichen, behalten wir uns eine Minderung des Mietzinses von 10% bis zur endgültigen Beseitigung des Mangels vor. Ferner sehen werden wir nach Ablauf dieser Frist gezwungen, auf Ihre Kosten, selbst einen Handwerker zu beauftragen.

Ich hoffe, Ihnen eine erste Orientierung gegeben zu haben und verbleibe mit

freundlichen Grüßen

Helzel
- Rechtsanwältin -

Tel. 09831/8908-0
Fax 09831/8908-19
info@123kanzlei.net

Bitte beachten Sie, dass diese Antwort die von Ihnen geschilderten, wesentlichen Aspekte des Falles umfasst, jedoch weitere Tatsachen relevant sein können, die möglicherweise zu einem anderen Ergebnis führen würden. Diese Plattform ist lediglich geeignet, eine erste Einschätzung zu geben, kann jedoch die persönliche Beratung eines Anwalts vor Ort nicht ersetzen.



FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER