Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.452
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Backofen defekt, Vermieter will nicht zahlen

11.05.2018 20:34 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Böhler


Guten Tag,

wir beziehen seit Februar 2017 eine Mietwohnung mit Einbauküche (etwas älter). Die Wohnung wurde im Internet mit Einbauküche beworben; Wortlaut:

"Ausstattung:
Laminat bzw. Holzfussboden in der ganzen Wohnung
Einbauküche (s.Bild)
Einbauschrank im Flur
Gäste-Wc"

Im Mietvertrag wird die Einbauküche hingegen nicht explizit erwähnt. Hier steht nur, dass die Mietsache aus 4 Zimmern, 1 Bad mit WC, 1 Gäste-WC, 1 Küche, 1 Diele, 1 Balkon, 1 Kellerraum und 2 Einstellplätzen besteht.

Seite heute ist nun der Backofen kaputt. Es muss also ein Elektriker kommen, der den Backofen repariert oder ggf. komplett austauscht. Auf Nachfrage beim Vermieter zum weiteren Vorgehen sagt dieser nun, dass ihm die Küche nicht gehört, sondern dem Vormieter. Wir hätten diese übernommen, weshalb wir auch für die Küche verantwortlich sind. Das ist so jedoch nicht richtig.

Wir wussten bis heute weder, dass die Küche dem Vormieter gehörte, noch haben wir dafür einen Abschlag bezahlt oder irgendetwas unterschrieben. Daher teilen wir die Auffassung des Vermieters nicht. Aus unserer Sicht gehört die Küche zu der von uns gemieteten Wohnung, weshalb der Vermieter für die Instandsetzung verantwortlich ist.

Wir hätten nun gerne gewusst, wer hier im Recht ist; der Vermieter oder wir?

Vielen Dank und freundliche Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Im Rahmen einer Auslegung des Mietvertrages im Sinne von Par. 133, 157 BGB ist auch die Internet-Werbung mit einzubeziehen, weshalb die Einbauküche als Bestandteil des Mietverhältnisses anzusehen sein dürfte. Die nun angeführte Argumentation des Vermieters ist vor diesem Hintergrund nicht Erfolg versprechend. Kurz gesagt: Wer mit einer Einbauküche wirbt, muss diese auch instandhalten.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER