Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
493.144
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

B2B Kaufrecht Gewährleistung


| 03.02.2018 15:07 |
Preis: 43,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von



Guten Tag,
die Firma meines Partners kaufte in 05/2016 einen Gebrauchtwagen bei einem Händler und ließ sich diesen durch einen beauftragten Fahrzeugüberführer ausliefern. Bei der Auslieferung wurden kleinere Mängel festgestellt und im Übergabeprotokoll festgehalten. In weiterer Folge wurde das Fehlen eines verkaufsgegenständlichen Navigationssystems sowie Lackierungen am Heck des als unfallfrei deklarierten Wagens bemerkt. Gegen eine noch zu leistende Restzahlung wurde deshalb widersprochen und unter Berücksichtigung der Mängel um entsprechenden Nachlass der Restzahlung ersucht. Diese Bitte blieb bisher unbeantwortet und man davon ausgehen konnte, der Händler sei zu der Einsicht gelangt, die Mängelanzeige anzuerkennen und deshalb die Restzahlung zu erlassen. In 01/2018 mahnte der Händler unter Androhung juristischer Konsequenzen an, die Restzahlung unverzüglich vorzunehmen. Könnten Sie kurz die Rechtslage erklären und Empfehlungen zur weiteren Vorgehensweise im vorliegenden Fall geben?
Vielen Dank.
03.02.2018 | 17:22

Antwort

von


1749 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragesteller,

Sie haben die Möglichkeit den Kaifprris zu mindern oder auch gänzlich vom Vertrag zurück zu treten.
Die Minderung sollten Sie schriftlich per Einwurf Einschreiben erklären unter zu Grunde Legung aller Tatsachen. Hier zu gehören sämtliche Mängel sowie abweichende Vereinbarungen. Sie sollten in diesem Schreiben seine Forderung auch zurückweisen, um auch einen möglichen SCHUFA Eintrag zu vermeiden.
So dann wäre es Sache des Verkäufers, seine vermeintliche Forderung einzutreiben.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 03.02.2018 | 17:49

Nur noch einmal zum besseren Verständnis:
Auch eine juristische Person hat das Recht, den Kaufpreis zu mindern (wie hier bereits durch Einbehaltung des Restbetrages geschehen) oder auch gänzlich vom Vertrag 21 Monate nach Abschluss des Kaufvertrages zurück zu treten, wobei aber die 21 monatige Nichtreaktion des Verkäufers auf Einbehaltung des Restbetrages nicht als stillschweigende Akzeptanz einer Kaufpreisminderung gewertet werden kann? Nochmals vielen Dank und freundliche Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.02.2018 | 23:35

Sehr geehrter Fragesteller,

auch juristische Personen Haben das Recht auf Minderung beziehungsweise Rücktritt vom Vertrag, sofern die vertraglichen Vereinbarungen nicht eingehalten worden sind.

Die Nichtreaktion kann allerdings nicht mit einem Akzeptieren der Minderung einhergehen. Der Verkäufer könnte immer noch den Restbetrag fordern. Hier müssten Sie sich sodann auf die Minderung beziehen. Das bloße Schweigen wird auch hier nicht als Zustimmung zu einer Minderung gewertet werden können.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Über eine ggf. positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen


Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 04.02.2018 | 09:02


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Anwalt mit fachlicher Kompetenz im Bereich Kaufrecht bei für diese Plattform angemessener Honorarvorstellung"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.02.2018
4,4/5,0

Anwalt mit fachlicher Kompetenz im Bereich Kaufrecht bei für diese Plattform angemessener Honorarvorstellung


ANTWORT VON

1749 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 2993178
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht