Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autovermietung Schadensmeldung

17.08.2014 17:04 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


19:21

Zusammenfassung:

Fragen zum Ersatz von Schäden bei Mietwagen.

Guten Tag, 

folgendes ist passiert:

Am 19.04.14 haben wir einen Transporter bei einer großen Vermietgesellschaft  für unseren Umzug geliehen. Bei der Übergabe begutachteten wir (meine Freundin und ich) zusammen mit einem Mitarbeiter des Unternehmens die vorhandenen Schäden am Fahrzeug. Wir haben den Mitarbeiter auf die Schäden im Innenraum hingewiesen. Dieser teilte uns mit, da es sich um ein Nutzfahrzeug handelte, werden die Schäden im Innenraum nicht aufgenommen. Soweit war für uns damit alles geklärt. Ein Übergabeprotokoll zur Rückgabe wurde nicht erstellt da wir den Wagen außerhalb der Öffnungszeiten zurück brachten

Kurze Info: Wir haben kein Nachsendeantrag gestellt, da wir in einer Wohnung im Haus der Schwiegereltern gewohnt haben.

Wir bekamen nun mehrfach Post von der Firma, zu meinen Schwiegereltern, in der wir beschuldigt werden einen Schaden verursacht zu haben. Da wir aber nichtmehr an dieser Adresse gemeldet sind, haben wir nicht darauf reagiert. Die Firma hat unsere aktuelle Adresse, da wir im letzten Monat wieder ein Auto angemietet haben. Außerdem ist sie im Besitz meiner aktuellen Telefonnummer.

Heute habe ich dann einen Brief bei meinen Schwiegereltern in Empfang genommen, in dem ich aufgefordert werde die Reparatur zu bezahlen.
In dem Brief steht auch das eine Begutachtung durch einen Sachverständigen ausgeführt wurde, ohne unser beisein. Das ganze machte der Tüv Süd in Leipzig. Datum und Ort stehen in dem Brief. Wir wurden nicht, in keinem Brief über eine bevorstehende Begutachtung informiert. Auch sehr komisch ist, das wir in Bremen wohnen und der Transporter in Leipzig begutachtet wurde.

Kein Brief wurde per Einschreiben versandt.

Der aktuelle Brief, mit der Aufforderung zur Begleichung des Schadens ist zum 5.08.14 datiert. Die Zahlung soll bis zum 19.08.14 erfolgen.

Die Frage die sich mir nun stellt, wie sollen wir nun weiter verfahren?

Können wir uns an unsere Haftpflicht wenden? (Die Haftpflicht besteht aber erst seit Juli)

Was können wir aktuell tun?

Rechtschutz versichert sind wir nicht.

Nochmal zu betonen ist, das wir dem Mitarbeiter auf die Schäden im Innenraum hingewiesen haben, aber der sie abgewunken hat.

Mit freundlichem Gruß

17.08.2014 | 17:57

Antwort

von


(564)
Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Autovermietung kann von Ihnen den Schaden nur ersetzt verlangen, wenn diese Ihnen nachweisen kann, dass Sie den Schaden verursacht haben. Nach dem geschilderten Sachverhalt haben Sie dies nicht.

Sie sollten der Autovermietung mitteilen, dass Sie einen Schaden nicht verursacht haben und das Fahrzeug im gleichen Zustand abgegeben haben wie Sie es übernommen haben und ihre Freundin als Zeugin benennen. Den Vorschaden lassen sie unerwähnt.

Alternativ können Sie das Schreiben unbeantwortet lassen, da es nicht an Ihre Anschrift gesendet wurde. Was jedoch letztendlich am Sachverhalt nichts ändert, falls Sie unter Ihrer richtigen Anschrift verklagt werden. Es ist dann nur für die Mahnkosten und evtl. Zinsen entscheidend, ob Sie die Schreiben bekommen haben.

Aufgrund dessen, dass Sie kein Rechtsschutzversicherung haben, sollten Sie es jedoch nicht auf eine gerichtliches Verfahren ankommen lassen und die Sache vorher klären, da immer ein gewisses Prozessrisiko besteht und dadurch Kosten für Sie entstehen.

Die Haftpflichtversicherung können Sie nicht in Anspruch nehmen, da auf das Datum des Schadens selbst abgestellt und nicht auf den Zeitpunkt der Geltendmachung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)





Rückfrage vom Fragesteller 17.08.2014 | 19:15

Vielen Dank für die Antwort.

Ich werde morgen Einspruch einlegen, schriftlich per Einschreiben.

Eine Frage hätte ich noch:

Warum soll ich den Vorschaden nicht im Einspruch erwähnen? Die Aussage des Mitarbeiters unter Zeugen ist doch mein größtes Argument.
Die Autovermietung wird sicherlich den Einspruch abweisen unter der Begründung das nach meinem Anmietzeitraum ein neuer, nicht registrieter Schaden vorhanden war.
Somit ist das auch der angebliche Nachweis, das wir den Schaden verursacht haben.

Mit freundlichem Gruß

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.08.2014 | 19:21

Die Vermietung könnte sagen, dass Sie den Schaden verursacht haben, aber dass ist nur eine Vermutung. Sie würden in jedem Fall erklären, dass ein Schade da war und der könnte Ihnen angelastet werden.

ANTWORT VON

(564)

Enderstr. 59
01277 Dresden
Tel: 0351/2699394
Tel: 0900 1277591 (2,59 €/. ü , )
Web: http://www.anwaltskanzlei-sperling.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Verkehrsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Inkasso, Fachanwalt Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 88761 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette Anwältin. Schnelle Antwort. Sehr ausführlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle diesen Anwalt weiter! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat mir wirklich weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER