Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autovermietung, Schadenersatz trotz Vollkasko

15.02.2017 14:40 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Tag,

Im Januar habe ich einen Transporter gemietet. Ich hatte einen Unfall mit Schaden am Fahrzeug. Ich fuhr rückwerts auf eine Strassenlaterne.
Das Fahrzeug habe ich über das Internet gebucht, mit der Option der Vollkaskoversicherung. Laut Angabe auf der Webseite sollte es mit Null Euro Selbeteiligung sein.
Nun verlangt der Fahrzeugvermieter von mir etwa 290 EUR für die Schaden.
Ich habe eine Kopie des Onlien-Ausdrucks ihnen geschickt. Der Vermieter meinte, dass es daraus nicht hervorgeht, dass die Extrazahlung für eine Vollkaskov ersicherung ist.
Ich gehe davon aus, dass sie sehr wohl meine Online-Daten habe und sehr gut wissen, dass ich eine VOllkaskoversicherung hatte.

Kann man hierfür etwas unternehmen?

Ich verfüge über eine Rechtschutzversicherung.

Besten Dank und viele Grüße


PS: Da ich über eine REchschutzversicherung verfüge. Habe ich Ihr Honorar auf Minimum gesetzt.

15.02.2017 | 15:27

Antwort

von


(192)
August-Bebel-Str. 13
33602 Bielefeld
Tel: 0521/9 67 47 40
Web: http://www.kanzlei-alpers.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender,

sofern Sie direkt bei dem Mietwagenanbieter mit der Buchung eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung abgeschlossen haben, wäre es tatsächlich verwunderlich, wenn Sie hier für Ihren Unfall eine Zahlung leisten sollen. Hierfür wäre aber eine Prüfung Ihrer Buchung erforderlich. Sie sollten auch per E-Mail einen Bestätigung ihrer Buchung erhalten haben, aus der sich dies normalerweise ebenfalls ergeben sollte.

Sie schreiben, dass Sie die Buchung über das Internet vorgenommen haben. Dies geschieht vielfach über Portale, die letztlich nur als Vermittler auftreten (z.B. billiger-mietwagen.de, check24.de etc.).
Bei diesen Vermittlern ist es vielfach so, dass diese die anfallende Selbstbeteiligung selbst versichern. Das würde bedeuten, dass der Vermieter zu recht von Ihnen die Selbstbeteiligung verlangt, Sie allerdings von dem Internetportal, über das Sie gebucht haben, diesen Betrag erstattet verlangen können.

Wenn Sie hier eine Prüfung der Unterlagen wünschen, können Sie gerne per E-Mail oder telefonisch direkt mit mir Kontakt aufnehmen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers

ANTWORT VON

(192)

August-Bebel-Str. 13
33602 Bielefeld
Tel: 0521/9 67 47 40
Web: http://www.kanzlei-alpers.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Mietrecht, Verkehrsrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER