Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autoverkauf von privat zu privat - Rücktritt und Rückgaberecht

| 08.01.2016 09:50 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


21:35
Hallo,
ich habe mein Auto per Internet (mobile.de) und unterzeichnetem Kaufvertrag verkauft. Der Wagen stand 3 Monate still und war beim Verkauf abgemeldet und ohne TÜV/AU. Dies war dem Käufer auch bekannt. Auch wurde eine Probefahrt gemacht. Wir einigten uns auf einen Preis und dieser wurde auch bezahlt. Im Kaufvertrag gab ich die mir bekannten Mängel an und auch das eine "Gewährleistung" sowie "gekauft wie gesehen" an. Jetzt will der Käufer das Auto nach einer Woche zurückgeben und sein Geld wieder haben. Er wollte jetzt TÜV/AU machen lassen und in der Werkstatt habe man ihn auf diverse Mängel hingewiesen, die beseitigt werden müssten um TÜV und AU zu erhalten. Hat er ein Recht auf Rückgabe des Wagens an mich und Erstattung des Kaufpreises? An dem Verkaufsgespräch und der Besichtigung des Wagens waren der Käufer, drei seiner Freunde, mein Lebensgefährte und ich anwesend. Muss ich den Wagen zurücknehmen? Mängel waren mir aufgrund des nicht vorhandenen TÜV´s/AU nicht ersichtlich und bekannt. Mir bekannte Mängel wie Fehlen einer Zierleiste sind im Kaufvertrag schriftlich festgehalten.
08.01.2016 | 10:18

Antwort

von


(939)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich habe jetzt nicht eindeutig herauslesen können, ob die Gewährleistung ausgeschlossen worden ist oder nicht.

Wenn ja, dann bestehen keine Ansprüche des Käufers, jedenfalls würde er Schwierigkeiten haben, mit solchen durchzudringen.

Wurde die Gewährleistung aber nicht ausgeschlossen so bestehen für den Käufer auch die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche und Sie würden auf die zusätzlich vorhandenen Mängel, die nicht explizit im Kaufvertrag stehen, auch haften.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Rückfrage vom Fragesteller 08.01.2016 | 10:40

Hallo Herr Schwerin,

im Kaufvertrag ist schriftlich festgehalten worden "Gewährleistung ausgeschlossen" und "gekauft wie gesehen", weil ich nicht sicher war, welche Mängel am Auto sein könnten wenn der Käufer damit in eine Fachwerkstatt fährt um TÜV/AU neu machen zu lassen. Auch war in der Verkaufsanzeige angegeben, dass TÜV/AU auf Wunsch gemacht werden kann, welches auch den Verkaufspreis rechtfertigte. Da der Käufer das Fahrzeug ohne TÜV/AU gekauft hatte, wurde der Preis entsprechend reduziert.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.01.2016 | 21:35

Ok, danke.

Dann müsste der Käufer jetzt nachweisen können, dass Sie ihm die anderen Mängel verschwiegen haben.

Ein solcher Nachweis wird kaum gelingen, sodass Sie auf keine Forderungen eingehen sollten.

Bewertung des Fragestellers 11.01.2016 | 08:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.01.2016
5/5,0

ANTWORT VON

(939)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht