Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autoverkauf und Autoneukauf beim gleichen Händler

| 09.05.2012 20:26 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte mir vor 3 Jahren ein Auto gekauft, er war gebraucht, war eigentlich im guten Zustand bis auf einige Kratzer. Das Auto ist ja gebraucht, dachte ich mir, das passt schon. Ich habe das Auto finanziert und 36 Monate lang jeweils 200€ Rate gezahlt. Jetzt ist die Finanzierungszeit um und ich werde das Auto wieder abgeben (Verbrieftes Rückgaberecht) und mir beim Händler ein neues Auto kaufen (selber Händler) Jetzt ist folgendes Problem. Damit der Händler das Auto weiter verkaufen kann, müssen einige Kratzer beseitigt werden.(Das ist kein TÜV Gutachten, das wird nur dann gemacht, wenn ich kein Auto mehr kaufe... Könnte das teurer werden?) Wenn ich kein Auto mehr bei dem Händler kaufe, liegt die Rechnung über die Mängel bei ca 1200€(Autohausgutachten) die ich noch drauf zahlen muss und ca 400€(Vertraglich festgeschrieben) für mehr gefahrene Kilometer. Wenn ich jedoch ein Auto wieder bei dem selben Händler kaufe, muss ich von allem nur die Hälfte bezahlen. (Also rund 800€) Was ich nicht einsehe ist, das ich an dem Auto einen kratzer weg machen muss, der meines erachtens schon drin war, als ich das Auto gekauft habe. (Habe jedoch kein Beweiß Foto vom kratzer, ist auch nicht dokumentiert). Wie ist dies rechtlich?

Können Sie mir weiter helfen, was ich da jetzt am besten machen kann? Die 800 € bezahlen oder vom Kaufvertrag des neuen Autos zurücktreten und die ca. 1600 € bezahlen oder darum streiten? Bitte um schnelle Antwort (am besten heute noch oder morgen früh). Vielen Dank!!!!

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:





Frage 1:
"Das ist kein TÜV Gutachten, das wird nur dann gemacht, wenn ich kein Auto mehr kaufe... Könnte das teurer werden?"



Die voraussichtlichen Kosten eines TÜV Gutachten fragen Sie am besten beim nächten TÜV Gutachter in Ihrer Nähe an. Diese dürften sich im mittleren dreistelligen Bereich bewegen.

In der Regel enthalten die zugrunde liegenden Verträge eine Kostenteilungsklausel, sodass der Händler 50 % der Kosten des Gutachtens übernimmt. Dies sollten Sie in Ihrem Vertrag überprüfen.





Frage 2:
"einen kratzer weg machen muss, der meines erachtens schon drin war, als ich das Auto gekauft habe. (Habe jedoch kein Beweiß Foto vom kratzer, ist auch nicht dokumentiert). Wie ist dies rechtlich?"



Für Sie ist das rechtlich schlecht, da Sie in der Beweispflicht sind. Da Ihnen dieser Beweis wohl nicht gelingen wird, werden Sie dagegen kaum erfolgreich angehen können.




Frage 3:
"Können Sie mir weiter helfen, was ich da jetzt am besten machen kann? Die 800 € bezahlen oder vom Kaufvertrag des neuen Autos zurücktreten und die ca. 1600 € bezahlen oder darum streiten?"



Ein konkreter Ratschlag fällt ohne Einsicht in die Vertragsunterlagen und Inaugenscheinnahme des Kratzers schwer.


Knackpunkt ist der Kratzer sowie die Kosten der Beseitigung. Hierduch wird der Rückkaufpreis des Kfz vermindert. Da Sie das Vorhandensein des Kratzers bei Übergabe wohl nicht beweisen werden können ( siehe Frage 2) und die 400 € für die Kilometerüberschreitung unstreitig sind, sollten Sie hier eher versuchen mit dem Händler eine Einigung über den Minderwert durch den Kratzer zu erzielen.


Eventuell lässt sich der Kratzer ebensogut durch kostengünstige Methoden wie z.B. "Spot repair" entfernen. Geben Sie dem Händler zu verstehen, dass Sie an dem Kauf des neuen Wagens interessiert sind, aber die Höhe des Lackschadens mit 1200 € für Sie zu hoch ist. Mit etwas Verhandlungsgeschick werden Sie hier eine für beide Seiten akzeptabele Lösung finden.





Das verbriefte Rückgaberecht besagt, dass Sie das Fahrzeug in vertragsgemäßem Zustand an den Händler Partner zurückgeben und sich ein neues Fahrzeug aussuchen können.




Bedenken Sie bitte, dass jede Ergänzung des Sachverhalts zu einer veränderten rechtlichen Beurteilung führen kann.


Ich stehe Ihnen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie gegebenenfalls für eine weitere Interessenwahrnehmung gern zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2012 | 07:36

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Fork,

über die 600€ Schaden (Reparatur am Auto) und über die 203€ Mehrkilometergeld habe ich bereits eine Rechnung erhalten. Kann das Autohaus dann diese Rechnung wieder zürckziehen wenn ich kein Auto mehr bei Ihnen kaufe und drohen mir dann im schlimmsten Fall die vollen kosten (ca 1200€ für Reparaturen am alten Auto und 400€ für mehr gefahren Kilometer)Das halbieren der Kosten von ca 1600€ auf ca 800€ war ein entgegenkommen des Autohausinhabers wenn ich ein anderes Fahrzeug kaufe (sagte mir der Autoverkäufer) Oder würde sie mir empfehlen, dass ich versuche, die 600€ noch mal zu verhandeln. (Vielleicht auf die hälfte?) Heute hätte ich noch die möglichkeit vom Kaufvertrag zurückzutreten. (Kaufvertrag vom neuen Auto wurde am 26.4.2012 getätigt) Als ich das neue Auto gekauft habe, hatte man mir versichert, dass das mit dem kosten für die Reparatur schon geregelt wird. Jetzt haben die sich schon so lange zeit gelassen, dass ich erst gestern die Rechnung über 600€ Schaden + 203€ Mehrkilometer erhalten habe.
Was können Sie mir empfehlen

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2012 | 07:36

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Fork,

über die 600€ Schaden (Reparatur am Auto) und über die 203€ Mehrkilometergeld habe ich bereits eine Rechnung erhalten. Kann das Autohaus dann diese Rechnung wieder zürckziehen wenn ich kein Auto mehr bei Ihnen kaufe und drohen mir dann im schlimmsten Fall die vollen kosten (ca 1200€ für Reparaturen am alten Auto und 400€ für mehr gefahren Kilometer)Das halbieren der Kosten von ca 1600€ auf ca 800€ war ein entgegenkommen des Autohausinhabers wenn ich ein anderes Fahrzeug kaufe (sagte mir der Autoverkäufer) Oder würde sie mir empfehlen, dass ich versuche, die 600€ noch mal zu verhandeln. (Vielleicht auf die hälfte?) Heute hätte ich noch die möglichkeit vom Kaufvertrag zurückzutreten. (Kaufvertrag vom neuen Auto wurde am 26.4.2012 getätigt) Als ich das neue Auto gekauft habe, hatte man mir versichert, dass das mit dem kosten für die Reparatur schon geregelt wird. Jetzt haben die sich schon so lange zeit gelassen, dass ich erst gestern die Rechnung über 600€ Schaden + 203€ Mehrkilometer erhalten habe.
Was können Sie mir empfehlen

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2012 | 07:41

Sehr geehrter Herr Fork,

also ihre empfehlung ist, dass ich versuchen soll über die 600€ nochmal zu verhandeln. Ich habe gestern Abend auch gesehen, dass mir bereits eine Rechnung über 600€ + 200€ Kilometergeld im Briefkasten war. Ist diese Rechnung dann auch gültig, wenn ich das neue Auto nicht kaufe.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2012 | 07:41

Sehr geehrter Herr Fork,

also ihre empfehlung ist, dass ich versuchen soll über die 600€ nochmal zu verhandeln. Ich habe gestern Abend auch gesehen, dass mir bereits eine Rechnung über 600€ + 200€ Kilometergeld im Briefkasten war. Ist diese Rechnung dann auch gültig, wenn ich das neue Auto nicht kaufe.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 10.05.2012 | 07:44

Sehr geehrter Herr Fork,

also ihre empfehlung ist, dass ich versuchen soll über die 600€ nochmal zu verhandeln. Ich habe gestern Abend auch gesehen, dass mir bereits eine Rechnung über 600€ + 200€ Kilometergeld im Briefkasten war. Ist diese Rechnung dann auch gültig, wenn ich das neue Auto nicht kaufe.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.05.2012 | 09:12

Nachfrage 1:
"dass ich versuchen soll über die 600€ nochmal zu verhandeln"


Genau. Denn das Werkstattgutachten fällt in der Regel eher zu Ihren Ungunsten aus. Da der Händler aber auch an einem Weiteren Wagenverkauf und einer bestehenden Kundenbeziehung zu Ihnen interessiert sein wird, bietet dieser Weg für beide Seiten die besten Möglichkeiten.

Vielleicht gibt Ihnen der Händler sogar die möglichkeit, den Schaden in Selbstverantwortung zu beseitigen. So könnten Sie den Schaden z.B. durch eine Werkstatt fachmännisch aber kostengünstig beheben lassen.


Sollte keine Einigung möglich sein, haben Sie immer noch den Trumpf des unabhängigen Gutachtens. Dazu sollten Sie sich aber zuvor über die voraussichtlich anfallenden Kosten beoim TÜV informieren, damit Sie eine Kalkulationsgrundlage haben.




Nachfrage 2:
"Rechnung über 600€ + 200€ Kilometergeld im Briefkasten war. Ist diese Rechnung dann auch gültig, wenn ich das neue Auto nicht kaufe."


Nein, die Rechnung ist dann nicht mehr gültig. Die Halbierung der beiden Posten (Kratzerbeseitigung und Mehrkilometerpauschale) steht unter der Bedingung, dass Sie einen Wagen bei dem Händler kaufen.

Tun Sie das nicht, fällt die Halbierung fort, sodass Sie 1600 € zahlen müssten.

Bewertung des Fragestellers 10.05.2012 | 10:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Bin sehr zufrieden."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 10.05.2012 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER