Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.381
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autoverkauf bei Ebay mit zusätzlichem Kaufvertag

| 14.07.2008 12:24 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Maximilian A. Müller


Hallo,
habe am 26.06.08 bei Ebay mein Auto verkauft.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=200232986507&ssPageName=STRK:MESO:IT&ih=010

Der Käufer hat dann das Fahrzeug ohne vorherige Besichtigung erworben.
Am Telefon klärten wir dann die Übergabe und der Käufer stellte mir noch diverse Fragen zum Auto die ich nach bestem Wissen beantwortet habe. (Bin Laie, Elektrotechniker kein KFZ Mechaniker)
Morgens am Tag der Übergabe habe ich dann noch Öl, Kühlwasser und Reifendruck überprüft und alles war in Ordnung.
Bei der Übergabe bemängelte der Käufer dann ein zwei Lackfehler, nicht ordnungsgemäße Funktion der Klimaanlage und ein ganz leichtes schwanken der Motordrehzahl. ( Mir nie aufgefallen bzw war schon immer so.) Und meine Nerven zu schonen und dem Käufer entgegen zu kommen haben wir uns darauf geeinigt das ich Ihm vom Kaufpreis 400€ erlasse. Wir haben dann beide den Kaufvertrag Autoscout 24 mit Ausschluss der Sachmängelhaftung, unterschrieben und die Sache war erledigt.
(Leider haben wir den Preisnachlass nicht aufgeführt)
Einen Tag später rief mich der Käufer an und teilte mir mit das er bei der Rückfahrt ca. 350 Km, mehrmals Öl und Kühlwasser nachfüllen musste. Und das mit dem Fahrzeug etwas nicht stimme und er der Meinung wäre ich hätte ihn betrogen.
Aufgrund dessen wolle er den PKW vom ADAC überprüfen lassen und beweisen das ich davon gewusst habe.
Habe nun heute eine Mail bekommen mit dem Prüfbericht.
Hier wird beschrieben das Wahrscheinlich die Zylinderkopfdichtung
defekt sei. Außerdem sind ein zwei alterstypische Mängel aufgeführt.
Nun will der Käufer das ich die Kosten für die Reparaturen trage oder das Fahrzeug zurück kaufe. Ansonsten will er mich verklagen usw.
Ich bin Laie in sachen Autos und mir war die Problematik mit der Zylinderkopfdichtung nicht bekannt bzw habe sie nie bemerkt.
Außerdem waren die Mängel die er bei der Übergabe(mit Probefahrt) für mich mit dem Preisnachlass erledigt.

Meine Frage ist nun kann er dieses von mir verlangen ???
Und muss ich die kosten für die ADAC Untersuchung tragen ???
Bräuchte eine schnelle Antwort das sich der Käufer heute Abend melden will.
Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich auf der Grundlage Ihrer Schilderungen wie folgt beantworten kann:

1.
Nach Ihren Schilderungen ist das von Ihnen verkaufte Fahrzeug wohl mangelhaft i.S.d. § 434 BGB, da wahrscheinlich ein Defekt an der Zylinderkopfdichtung vorliegt. Grundsätzlich ist der Käufer daher berechtigt, entsprechende Rechte aufgrund des Mangels geltend zu machen.

2.
Zu beachten ist jedoch, dass Ihre eBay-Auktion ebenfalls wie der im Anschluss hieran von beiden Seiten unterzeichnete Kaufvertrag einen Gewährleistungsausschluss enthält. Hierdurch haben Sie sich von einer etwaigen Haftung freigezeichnet. Entgegen dem Haftungsausschluss haften Sie daher gemäß § 444 BGB nur dann, wenn Sie den Mangel arglistig verschwiegen hätten oder eine Garantie für eine bestimmte Beschaffenheit übernommen hätten. Dies müsste im Zweifel der Käufer beweisen.

Der Käufer hat daher im Streitfalle nachzuweisen, dass Sie bereits vor Abschluss des Kaufvertrages wussten, dass Mängel beim Öl- oder Wasserverbrauch vorlagen und Sie dies absichtlich verschwiegen hatten, um Ihren Käufer zu einem Kauf zu bewegen. Hier spricht indiziell gegen Sie, dass der Mangel anscheinend bei jedem Fahrvorgang offen zu Tage tritt, so dass davon ausgegangen werden könnte, dass Ihnen der Mangel durchaus bewusst war.

Da Sie nach Ihren Schilderungen jedoch von dem vorhandenen Defekt nichts wusste und es für den Käufer auch schwierig werden dürfte, das Gegenteil tatsächlich zu beweisen, würde ich Ihnen aus rechtlicher Sicht empfehlen, eine Kostentragung für das Gutachten des ADAC sowie eine Rückabwicklung des Vertrages abzulehnen. Sollte der Käufer weitere Schritte ergreifen, insbesondere anwaltliche oder gerichtliche Hilfe in Anspruch nehmen, wäre Ihnen dringed zu empfehlen, ebenfalls einen Kollegen zu beauftragen.

3.
Bitte beachten Sie, dass vorliegende Antwort lediglich auf der Grundlage Ihrer Schilderunge erfolgt ist und bereits kleine Änderungen im Sachverhalt (z.B. hinsichtlich des genauen Inhaltes der zwischen Ihnen und dem Käufer geführten Gespräche) eine abweichende Beurteilung der Rechtslage herbeiführen könnten.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe gerne - persönlich wie auch im Rahmen der Nachfragefunktion - weiter zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Maximilian A. Müller, Rechtsanwalt
Dr. Seither Rechtsanwaltskanzlei, Landau i.d. Pfalz

---
www.seither.info
---

Nachfrage vom Fragesteller 14.07.2008 | 13:22

Natürlich habe ich bein PKW, Öl und Kühlwasser in regelmaßigen Abschnitten kontrolliert und nachgefüllt. Wenn dieses vom Fahrzeug angezeigt wurde, mir kam es jedoch nicht ungewöhnlich oft vor bzw hielt es für eine normale Situation. Auch aufgrund
dessen das ich das Fahrzeug in den letzten Monaten nicht mehr all zu viel bewegt habe.
Bin wie schon erzählt echter Laie und habe keinerlei Erfahrungen mit Autos.
Wie sollte ich mich bei einer drohenden Klage verhalten??

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.07.2008 | 13:33

Wie bereits ausgeführt, kann die Gegenseite gegen Sie nur dann erfolgreich Ansprüche geltend machen, wenn sie nachweist, dass Ihnen ein konkreter Mangel des Fahrzeuges bereits vor dem Kaufvertrag bekannt war.

Wenn Ihr Fahrzeug nicht sonderlich viel genutzt wurde und Sie daher auch nicht erkannten, dass das Fahrzeug außergewöhnlich viel Öl und Wasser benötigt, so scheint eine Haftung von Ihnen eher fernliegend.

Auch wäre darauf hinzuweisen, dass der Käufer auch erst noch den Mangel nachweisen müsste, bislang steht in dem Gutachten lediglich, dass "wahrscheinlich" ein solcher Mangel vorliege.

In rechtlicher Hinsicht stehen die Ansprüche des Käufers auf wackligen Füßen, so dass Sie diese nicht erfüllen sollten. Eine andere Frage ist natürlich, ob SIe sich - um weiterem Streit aus dem Weg zu gehen - auf die FOrderung einlassen und eine einverständliche Einigung zu erreichen versuchen.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian A. Müller, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die schnelle und unkomplizierte Hilfe."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67057 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Mal sehen ob es hilft mit dem Vorgesetzten zu sprechen - Falls Wiedererwarten doch noch Unstimmigkeiten gibt - werde ich dieses Forum nochmals nutzen ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Verständlich mit Paragraphen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei meinem Projekt!!! Sie haben mir wieder sehr geholfen :) ...
FRAGESTELLER