Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autoverkauf Privat - konkrete Angabe Laufzeit Werksgarantie

04.09.2019 11:46 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe privat (an privat) ein Gebraucht-Fahrzeug mit folgenden Eckdaten verkauft:
- EU Neufahrzeug
- Erstzulassung 07/2018

Dem privaten Käufer war bewusst, dass es sich um ein EU Fahrzeug handelt; dies ist auch im Kaufvertrag angegeben.

Nun möchte der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten, da die Werksgarantie (2 Jahre) bereits in 01/2020 ausläuft. Er ist davon ausgegangen, dass die Werksgarantie 2 Jahre nach Erstzulassung (also 07/2020) ausläuft.

Üblicherweise beginnt bei EU Neufahrzeugen jedoch eine Garantie bereits mit Auslieferung an den KFZ Händler. Und das war in diesem Fall in 01/2018.

Die Laufzeit der Werksgarantie wurde weder konkret besprochen, noch in der Fahrzeug Anzeige oder im Kaufvertrag benannt.

Dem Käufer habe ich nun angeboten, eine mögliche Verlängerung der Neuwagen Garantie (abgeschlossen über den Hersteller) über zusätzliche 12 Monate zu zahlen (damit also Laufzeit bis 01/2021).

Nun meine Frage: Ist der Rücktritt vom Kaufvertrag seitens Käufer berechtigt?

Danke und schöne Grüße
04.09.2019 | 13:43

Antwort

von


(816)
Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Schilderung summarisch gerne wie folgt beantworte:

Zunächst ist anhand des Vertrages und der weiteren Unterlagen (Angebot, weitere Korrespondenz u.a.) zu prüfen, ob überhaupt ein Sachmangel vorliegt und ob die Gewährleistung ausgeschlossen ist. Wenn man zum Ergebnis käme, dass ein Sachmangel vorliegt, muss der Käufer Sie wegen § 440 BGB zur Nacherfüllung gemäß §§ 437 Ziff. 1 , 439 BGB zur Nacherfüllung auffordern, wobei er nach § 439 Abs. 1 BGB wählen kann, ob er die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelhaften Sache verlangt - er müsste also nicht zwingend die von Ihnen beabsichtigte Erweiterung der Garantie akzeptieren.

Ohne diese Aufforderung liegen die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Rücktritt vom Kaufvertrag nicht vor.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Böhler
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(816)

Hussenstraße 19
78462 Konstanz
Tel: 07531-9450300
Web: http://www.anwaltskanzlei-dotterweich.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Zivilrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80374 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, ausführliche und verständliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde zu meiner Zufriedenheit beantwortet! Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte niemals gedacht, dass sich ein Anwalt hier so viel Zeit nimmt und dann auch noch so ausführlich und detailliert Fragen beantwortet. Top! ...
FRAGESTELLER