Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
478.182
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autovekauf privat an gewerblich


24.07.2017 08:32 |
Preis: 40,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Tag, ich habe gestern mein KFZ an einen KFZ-Händler verkauft. Mein Wagen wurde bereits an 2 Türen nachlackiert aus opt. Gründen wegen Kratzern. (jeweils komplette Tür, Kosten je um 1070 Euro in Fachwerktatt), außerdem hatte es einen leichten Hagelschaden (7 kleinere Dellen am Dach). Dies alles habe ich dem Käufer mündlich angegeben. Die Lackdicke an den Türen wurde auch gemessen und die Dellen gezählt. Ich bekam ein Angebot und verkaufte.
Als ich zuhause war bemerkte ich, dass im Kaufvertrag unfallfrei und keine sonst. Schäden angekreuzt ist.
Ich habe dann dort angerufen und den Mitarbeiter darauf hingewiesen. Dieser fragte nach und meinte: "es ist allen in Ordnung" ich solle mir keine Sorgen machen und das Geld sei schon überwiesen. Schriftlich könne er mir das nicht bestätigen.
Zudem habe ich per E-Mail zusätzlich auf die Türennachlackierungen hingewiesen. Wie soll ich mich verhalten?

Vielen dank im voraus!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,


machen Sie nochmals schriftlich deutlich, dass Sie in dem Gespräch auf den Hagelschaden und die Nachlackierung hingewiesen haben.

Machen Sie weiter deutlich, dass aufgrund Ihres Hinweises ja auch die Lackdicke nachgemessen worden und der Preis entsprechend angepasst worden ist.


Wenn dann versehentlich im Vertrag keine weiteren Schäden aufgeführt worden ist, obwohl Sie ordnungsgemäß die Schäden genannt haben, kann nichts passieren.

Wenn man trotz Kenntnis der Schäden dann das Fahrzeug kauft, entfällt deshalb die Gewährleistung nach § 442 BGB.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin

Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59645 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Bisher TOP Antwort. Sehr schnell mit Kündigungstext usw. geliefert! Besser geht nicht! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bedanke mich für die ausführliche und kompetente Antwort. Es hat mir sehr weitergeholfen. Sollte es notwendig werden, wenden wir uns gerne direkt an Herrn Schröter. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Eichhorn hat schnell und unkompliziert geholfen. ...
FRAGESTELLER