Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autounfall mit dem Wagen von einem Kollegen. Versicherungsfrage


06.03.2006 13:02 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich 20 Jahre alt, noch in der Ausbildung, hatte am 28.Februar.06 um 2:50 Uhr einen Verkehrsunfall mit dem Porsche eines Kollegen.

Die Schuld liegt bei mir, zu Schaden gekommen ist ein parkendes Auto auf der anderen Straßenseite und ein Baumschutz.

Der Wagen ist Vollkasko versichert mit Beschränkung auf den Halter.

Die Versicherung sagt nun, Sie zahle nur die Kosten an dem parkenden PKW und den Baumschutz, aber nicht die Reparatur Kosten an dem Porsche Boxter BJ 99 welcher an der vorderen -und an der hinteren Stoßstange beschädigt wurde (Kosten 3500€).

Nun habe ich aber gehört, dass die Versicherungen i.d.R. auch diese Kosten erstatten, aber eine Vertragsstrafe auferlegen.

Wie soll ich mich nun Verhalten?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

Es kommt darauf an, was in dem Versicherungsvertrag geregelt wurde. Sie können die Versicherung anschreiben und ihr diesen Vorschlag unterbreiten. Jedoch würde die Vertragsstrafe ja dann Ihren Bekannten treffen, da er Vertragspartner ist. Aber das könnten Sie dann ja intern regeln. Aber wahrscheinlich wird es sich hier um eine Höherstufung handeln.
Einen Anspruch auf Zahlung sehe ich hier nicht, da diese Versicherung auf den Halter beschränkt ist, der jedoch nicht gefahren ist.

Dreh- und Angelpunkt ist hier die vertragliche Regelung.

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechtliche Orientierung geben konnte.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER