Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Automatische Vertragsverlängerung Mobilfunkvertrag


| 29.12.2014 19:20 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Auslegung einer Willenserklärung, Vertragswiderruf bei einem Telekommunikationsvertrag und der Unterschied zwischen Vertragsverlängerung und Neuabschluss


Hallo,

ich habe folgendes Problem: Ich habe meinen Mobilfunkvertrag innerhalb der dreimonatigen Kündigungsfrist gekündigt. Ich habe auch hierfür eine Bestätigung erhalten, dass der Vertrag zum angegebenen Termin endet. Nach einer Weile rief mich jemand von dem Kundencenter von dem Anbieter an, und unterbreitete mir das Angebot dieselbe Simkarte weiterhin als Prepaidkarte im Prepaidtarif zu nutzen. Daraufhin habe ich eine schriftliche Bestätigung erhalten über die Vertragsverlängerung Zwischenzeitlich habe ich innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist den Vertrag widerrufen. Nun habe ich dort im Kundencenter angerufen: Die haben gemeint, dass ich durch meinen Widerruf die Kündigung auch widerrufen habe und sich dadurch mein Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Wie kann das sein, ich habe lediglich die Vertragsverlängerung widerrufen. Wie ist hier die Rechtslage?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach meiner Ansicht wird die Sach- und Rechtslage von dem Telekommunikationsunternehmen nicht richtig dargestellt.

Eine einmal ausgesprochene Kündigung kann nämlich als einseitige Willenserklärung nicht zurückgenommen oder widerrufen werden.

Rechtlich gesehen handelt es sich also um einen neuen Vertragsschluss und keine Vertragsverlängerung, was - so nehme ich an - von Ihnen auch gar nicht gewollt war, damit Ihre Erklärung allenfalls als solche anzusehen ist, die auf einen neuen Vertragsabschluss gerichtet ist.

Daher haben Sie dafür das Widerrufsrecht im vollen Umfang. Das haben Sie ausgeübt und eine Vertragsverlängerung gab es so nicht.

Darauf können Sie sich berufen, notfalls mithilfe eines Anwalts.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Bewertung des Fragestellers 29.12.2014 | 20:46


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank. Ich bin sehr erleichtert, dass ich für meine Vermutung recht bekommen habe. Rechtlich ist alles sehr verständlich beantwortet worden. "
FRAGESTELLER 29.12.2014 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER