Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf von Privat mit hagelschaden und lackmängel

28.05.2010 00:42 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Habe vor 3 tagen eine pkw von einen privatmann gekauft der anscheinend auch auch andere fahrzeuge noch zu verkaufen hat. diese sind auch im internet wiederfindbar.
im kaufvertrag wurde unfallfrei und gekauft wie gesehen und ihm alle bekannte mängel sind bekannt geschrieben vom verkäufer.
an dem tag war das auto dreckig gewesen und meinte zu mir das das fahrzeug mit brunnenwasser gewaschen sei und so konnte man keine beulen und lackmängel auf der motorhaube, dach und heckklappe sehen. die mängel rundherum konnte man sehen es waren rostschäden, beulen und kratzer. diese waren auch von mir in kenntnis genommen nur über einen hagelschaden und lackmängel war nie die rede. es kam nach der ersten autowäsche in hervorschein und so war ich erstmal frustiert über das geschehen.
ich war zu dritt und der verkäufer war alleine an dem tag. die zwei die dabei waren können dies bezeugen.
wie kann ich den jetzt die sache angehen?
bitte um rat und tat.
mfg
m.korkmaz

28.05.2010 | 01:54

Antwort

von


(709)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragender,

wird in einem Kaufvertrag die Klausel "gekauft wie besehen" verwandt, so ist laut Urteil des OLG Hamm (7.7.2009, I-28 U 86/09 , 28 U 86/09 ) durch diese Klausel im Allgemeinen die Sachmängelhaftung nur für solche Mängel ausgeschlossen, die der Käufer bei einer normalen Besichtigung und/oder Probefahrt ohne Hinzuziehung eines Sachverständigen hätte feststellen können (Reinking/Eggert, aaO, Rn. 1971 ff.); in Sonderfällen kann die Klausel unter Umständen einen vollständigen Ausschluss der Sachmängelhaftung bedeuten (OLG Saarbrücken, OLGR 2006, 51 ) – in dem Fall ein 20 Jahre alter Wagen.

Das bedeutet, dass Sie beweisen müssten, dass die von Ihnen nunmehr gerügten Mängel nicht bei einer normalen Besichtigung entdeckt werden konnten, da Sie ansonsten keine Rechte mehr für sich herleiten können.

Fraglich ist jedoch, ob es sich überhaupt um einen Privatmann handelt, da er noch weitere Autos verkauft. Dann würde nämlich die Klausel nicht anwendbar sein und Sie alle Rechte besitzen. Es könnte sich um einen Händler handeln. Hierzu müssten Sie noch näher vortragen.

Zudem wäre noch entscheidend, wie alt das Auto ist, denn wenn es sich um "normale Abnutzungen" handelt, so können Sie die nicht geltend machen.

Sollte dies nicht der Fall sein, käme ggf. noch eine Anfechtung des Kaufvertrages wegen arglistigem Verschweigen der Mängel in Betracht. Hier wäre jedoch zu beweisen, dass der Verkäufer die Mängel kannte und Ihnen bewusst nicht mitgeteilt hat.

Ich würde Ihnen die Einschaltung eines Rechtsanwaltes empfehlen.Ggerne helfen wir ihnen weiter.

Nutzen Sie bitte auch ggf. die Nachfragefunktion.


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

ANTWORT VON

(709)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89416 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dankeschön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage zum berüchtigt komplexen Erbrecht wurde sehr kompetent beantwortet – untermauert mit den relevanten §§ - hat der RA uns den Weg zum Vorgehen in der Lösung des Problems aufgezeigt und uns so die nächsten rechtssicheren ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine Antwort, die keine Erklärung braucht. Bin bereits heute dabei Ihre Ratschläge zu befolgen. Ich bedanke mich sehr für Ihre Antwort., Natürlich werde ich mich auf dem anderen Weg bei Ihnen melden. Es ist für mich eine schwere ... ...
FRAGESTELLER