Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf und Hartz 4 in 6 Monaten

19.09.2014 09:47 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


14:10
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte gerne einen neuen oder Gebrauchtwagen für ca. 15000-17000 kaufen. Es ist wahrscheinlich (aber nicht sicher), dass ich in ca. 6 Monate Harzt 4 beantrage, da mein Vertrag beendet (ALG I steht mir nicht zu). Meine Familie besteht aus 4 Personen, davon 2 Kinder. Meine Ehefrau hat kein Auto, d.h. wir haben nur einen Wagen pro Familie. Ich weiss, dass Harzt 4 nur einen Wagen bis 7500 Euro Wert erlaubt. In diesem Zusammenhang habe ich folgende fragen:

1. Wenn ein Hartz 4 Empfänger ein Auto max. 7500 Euro Wert haben darf, bedeutet das dass ich und meine Ehefrau einen Wagen 15000 Euro Wert haben dürfen, wenn wir es bedie nutzten?

2.Hartz 4 Empfänger dürfen Ersparnisse haben. Wenn wir als Familie ca 15-17000 Euro Ersparnisse haben dürfen, darf das Sozialamt uns dazu zwingen, ein Auto zu verkaufen, wenn Gerwinn diese Grenze nicht überschreitet (mit vorhandenen Ersparnissen zusammen?)

3. Wenn ich das Geld für Autokauf bei meinen Eltern ausgeliehen habe und im Fall von Autoverkauf zurückzahlen muss, darf as Sozialamt uns dazu zwingen, ein Auto zu verkaufen? Welche Unterlagen muss ich in diesem Fall dem Sozialamt vorlegen um zu beweisen, das ich das Geld ausgeliehn habe?

4. Wenn ich den Wagen in ca. 6 Monate vor dem Hartz 4 Antrag kaufe, wäre das ein Grund dazu, das Auto nicht zu verkaufen?

Vielen Dank für Ihre Antwort

Mit freudlichen Grüßen,
19.09.2014 | 10:43

Antwort

von


(257)
Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

zu 1. Wenn Sie Eigentümer des Fahrzeuges sind, darf es in der Regel nur einen Wert von maximal EUR 7.500,00 haben. Dies gilt für jedes Mitglied der Bedarfsgemeinschaft. Ausnahmen bestehen dann, wenn ein größeres oder teureres Fahrzeug erforderlich ist, weil beispielsweise aufgrund einer Behinderung nur mit Automatikgetriebe gefahren werden kann oder bei einer Großfamilie ein Kleinbus notwendig ist.

zu 2. Die Höhe der Ersparnisse richten sich zum einen nach dem Alter und zum anderen nach dem Zweck. Beispielsweise dürfen Sie Ersparnisse zur Altersvorsorge in vermehrtem Umfang haben. Hierzu kann ich ihnen weitere Angaben keine detaillierte Beurteilung abgeben.

zu 3. Als Nachweis für einen Darlehensvertrag reicht die schriftliche Vertragsurkunde. Ihre rechtliche Konstruktion steht der Anrechnung des Fahrzeugs nicht entgegen.

zu 4. Maßgeblich für die Vermögensverhältnisse ist immer der Zeitpunkt der Antragstellung. Nachträglich Veränderungen müssen Sie immer umgehend mitteilen. Das Fahrzeug müsste bei Ihrer Fallvariante verwertet werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.


Mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin


Nachfrage vom Fragesteller 19.09.2014 | 12:19

Sehr geerhte Frau Hein,

vielen Dank für Ihre Antwort, aber es ist mir nach wie vor vollkommen unklar, ob ich dazu gezwungen werde, ein gekauftes Auto wieder zu verkaufen. Ich habe alle diese 4 Fragen gestellt, um zu erfahren, ob zumindest eine von 4 Gründen dabei hilft, Autoverkauf abzusagen. Könnten Sie mir bitte nochmals erklären, welchen jüristischen Anlass kann ich dafür nutzen, mein Wagen beizubehalten.

Bitte lesen Sie meine Frage nochmals.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.09.2014 | 14:10

Sehr geehrter Fragesteller,

meiner Meinung nach gibt es nach Ihren Schilderungen keine Möglichkeit, ein Fahrzeug mit einem Wert von mehr als EUR 7.500,00 zu behalten, eine Ausnahme besteht nur, wenn beispielsweise die von mir unter 1. genannten Gründe vorliegen.

Es tut mir leid, Ihnen keine andere Antwort geben zu können.

Mit freundlichen Grüßen


Astrid Hein
Rechtsanwältin

ANTWORT VON

(257)

Ludwig-Thoma-Strasse 47
85232 Unterbachern
Tel: 08131/3339361
Web: http://www.rechtsanwaeltin-altmann.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf mein Problem, verständlich erklärt und gut beraten! Diesen Anwalt kann ich weiterempfehlen, insbesondere auch, weil meine Nachfrage ebenso schnell, verständlich und freundlich beantwortet wurde! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet und das in kürzester Zeit! Ich bin begeistert! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
superdupergut, schnell, kompetent und hilfreich. danke! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen