Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf nach Leasing

04.07.2010 13:17 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,
ich nutze seit ca. vier Jahren ein Firmenfahrzeug, welches geleast ist. Der Leasingvertrag ist nun ausgelaufen. Auf Grund finanzieller Probleme in der Firma und auf Grund der Fahrzeugnutzung (viel mehr private km, als geschäftliche) will mein AG kein neues Fahrzeug leasen.
Jedoch räumt die Leasingfirma meinem Abeitgeber die Möglichkeit ein, das Fahrzeug zu kaufen. Da mir der Preis recht günstig erscheint, möchte ich das Fahrzeug gern privat erwerben. Mein AG ist damit einverstanden. Sein Vorschlag:
1. die Leasingfirma schickt eine Rechnung an meinen AG
2. ich überweise den Betrag an die Leasingfirma
3. die Leasingfirma gibt die FZ-Papiere an meinen AG heraus, der sie dann an mich übergibt.

Im Prinzip bin ich mit dieser Lösung einverstanden. Meine Frage ist: Bin ich bei diesem Ablauf überhaupt Eigentümer des Fahrzeuges? Ich habe ja in diesem Fall keinen Vertrag in der Hand. Gibt es eine andere Lösung für den private Erwerb des Fahrzeuges?
An mich direkt als Privatperson wird die Leasingfirma aus Gründen der Gewährleistung nicht verkaufen.

Vielen Dank

04.07.2010 | 14:33

Antwort

von


(265)
Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

der von Ihnen beschriebene Weg ist möglich, allerdings ohne eine entsprechende schriftliche Vereinbarung recht risikoreich. Denn können Sie sich wirklich darauf verlassen, dass Ihnen die Fahrzeugpapiere später durch Ihren Arbeitgeber übergeben werden? Gerade bei finanziellen Problemen Ihres Arbeitgebers ist hier Vorsicht geboten.

Im schlimmsten Fall kann folgendes passieren: Ihr Arbeitgeber will, nachdem Sie den Kaufpreis an den Leasinggeber gezahlt haben, nichts mehr von der Vereinbarung mit Ihnen wissen. Er wird sich dann weigern, Ihnen das Eigentum an dem Fahrzeug zu verschaffen. Möglicherweise wird er sich sogar auf sein Eigentumsrecht berufen und das Fahrzeug von Ihnen herausverlangen. Denn sofern lediglich eine entsprechende Vereinbarung zwischen Ihrem Arbeitgeber und dem Leasingunternehmen existiert, ist davon auszugehen, dass zunächst nur Ihr Arbeitgeber Eigentümer des Fahrzeugs wird.

Alleine dadurch, dass Sie den Kaufpreis gezahlt haben, werden Sie nicht Eigentümer des Fahrzeugs. Hierzu bedarf es einer gesonderten Vereinbarung zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber. Nun haben Sie sich ja diesbezüglich mit Ihrem Arbeitgeber schon geeinigt, jedoch sollte dies unbedingt schriftlich geschehen.

Ich rate Ihnen deshalb zu einer solchen schriftlichen Vereinbarung, in der sich Ihr Arbeitgeber dazu verpflichtet, Ihnen das Eigentum an dem Fahrzeug zu verschaffen. Darin sind dann auch die Zahlungsmodalitäten festzulegen. Ohne eine schriftliche Vereinbarung tragen Sie das Risiko, später beweisen zu müssen, dass vereinbart war, dass Ihr Arbeitgeber Ihnen das Eigentum an dem Fahrzeug verschaffen sollte.

Sollten Sie noch eine Rückfrage haben, so stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Sollten Sie Unterstützung bei der Ausarbeitung einer entsprechenden rechtssicheren Vereinbarung benötigen, so können Sie mich gerne kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas Zimmlinghaus


ANTWORT VON

(265)

Am Wissenschaftspark 29
54296 Trier
Tel: 06514628376
Web: http://www.zimmlinghaus.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Familienrecht, Mietrecht, Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht, Urheberrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle, kompetente und ausführliche Beratung! Dankeschön!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Habe etwas gewartet auf die Antwort, aber mein Angebot von € 25 war ja auch das Minimum, das man bieten kann, da stürzt sich nicht jeder Anwalt sofort darauf. Alles OK, ganz gutes System. Wer es sehr eilig hat, muss halt etwas ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank, Sie haben mir sehr geholfen! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen