Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf - nach 3 Monaten Zylinder

29.05.2008 10:21 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Gebrauchtwagenkauf nach 3 Monaten Zylinderkopfdichtung defekt

Mein Sohn hat im Februar 2008 einen Gebrauchtwagen gekauft. (km-Stand 158.000), Kaufpreis € 3.800,--
Folgende Probleme traten auf:

16.02.2008 Übergabe des Fahrzeugs

20.03.2008 Defekter Kühlerschlauch, Reparaturkosten € 40,00

30.03.2008 Lauffläche Reifen (Winterreifen) HL löst sich
Kauf von 4 neuen Winterreifen, Kosten € 250,00

15.04.2008 Radlager, Vorne L

26.05.2008 Motorschaden Autobahn Wittlich, vermutl. Zylinderkopfdichtung (lt. ADAC)
Fahrzeug wurde in Werkstatt Verkäufer abgeschleppt


Frage: Wie sieht in diesem Fall die Gewährleistung/Garantie aus, bzw kann Kaufpreisrückerstattung gefordert werden?

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes nunmehr wie folgt beantworten möchte:

Entsprechend Ihren Angaben wurde das Fahrzeug am 16.02.2008 übergeben. Nachdem bereits anderweitige Schäden festgestellt und offensichtlich auch behoben wurden, wurde nunmehr am 26.05.2008 ein Motorschaden am Fahrzeug festgestellt, welcher vermutlich von einer defekten Zylinderkopfdichtung verursacht wurde.

Grundsätzlich hat der Verkäufer dem Käufer die Kaufsache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen. Der Defekt der Zylinderkopfdichtung stellt ein Sachmangel i.S.d. § 434 Abs. 1 BGB dar. Da ich davon ausgehe, dass Ihr Sohn das Fahrzeug als Privatperson bei einem Händler gekauft hat, findet grundsätzlich die Beweislastumkehr gemäß § 476 BGB Anwendung. Da der Mangel in einem Zeitraum von 6 Monaten nach Übergabe des Fahrzeugs aufgetreten ist, wird vermutet, dass der Mangel bereits bei Gefahrübergang (Übergabe des Fahrzeugs) vorlag. Ihr Sohn hätte mithin nicht zu beweisen, dass das Fahrzeug mangelhaft ist.

Die auf einem Sachmangel beruhenden Rechte eines Käufers ergeben sich aus § 437 Abs. 1 Nr. 1 BGB i.V.m. § 439 BGB (Nacherfüllung) oder § 437 Abs. 1 Nr. 2 BGB i.V.m. §§ 440, 323, 326 Abs. 5 BGB (Rücktritt vom Kaufvertrag) und § 437 Abs. 1 Nr. 3 i.V.m. §§ 440, 280 ff BGB (Schadensersatz).

Rechte aus einem Garantieversprechen bestehen nur dann, wenn der Verkäufer gemäß § 443 BGB eine Garantie für die Beschaffenheit des Fahrzeugs oder dafür, dass das Fahrzeug für eine bestimmte Dauer eine bestimmte Beschaffenheit behält, übernommen hätte. Dies bedarf jedoch einer gesonderten Vereinbarung. Ich gehe jedoch davon aus, dass eine solche Vereinbarung nicht getroffen wurde.

Dementsprechend verbleiben die gesetzlichen Rechte. Zunächst müsste Ihr Sohn den Verkäufer gemäß §§ 437 Abs. 1 Nr. 1 i.V.m.
§ 439 BGB unter Fristsetzung zur Nacherfüllung (Reparatur des Fahrzeugs) auffordern. Zweckmäßigerweise sollte dies in schriftlicher Form per Einschreiben (Rückschein) erfolgen. Sollte der Verkäufer die Nacherfüllung verweigern, kann Ihr Sohn gemäß
§§ 437 Abs. 1 Nr. 2, 440, 323, 326 Abs. 5 BGB vom Kaufvertrag zurücktreten. Der Vertrag wäre sodann rückabzuwickeln.

Ich hoffe, dass ich Ihnen mit meinen Ausführungen eine erste rechtliche Orientierung geben konnte. Im Rahmen dieses Forums kann stets nur eine erste Einschätzung des Sachverhalts erfolgen.

Abschliessend möchte ich Sie noch darauf hinweisen, dass durch das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben die rechtliche Beurteilung des Sachverhalts anders ausfallen kann. Im Falle von Unklarheiten machen Sie bitte von der kostenlosen Nachfragefunktion Gebrauch.

Mit freundlichen Grüßen

Miriam Helmerich
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70110 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antworten auf die Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort, war beim Gericht und werde nun mit einem Anwalt weiter machen. Vielen Dank für den Tipp. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beantwortung meines Anliegens. Sehr gut. ...
FRAGESTELLER