Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.362
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf, mündliche Zusage nicht eingehalten

| 20.12.2013 02:16 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Robert Weber


Ich habe bei Mobile einen schönen Oldtimer, Mercedes /8, entdeckt und Kontakt aufgenommen. Ich habe mich mir dem Verkäufer darauf geeinigt das ich das Auto in jedem Fall kaufen werde und das ganze noch einmal per SMS bestätigt. Danach haben wir einen Abholtermin ausgemacht und der Verkäufer hat mir die Adresse zugesendent wo ich das Fahrzeug abholen kann. Am Donnerstagmorgen habe ich noch einmal mit dem Verkäufer telefoniert und gefragt, ob am Samstag auch alles klar geht, dies wurde mir bestätigt und ich habe auf den Bank das Geld abgehoben. Meine Frau hat noch ein schönes Präsent organisiert. Donnerstag Nachmittag ein SMS ... das Auto ist verkauft und wurde bereits abgeholt. Geht das so ohne weiteres?
Ich bin da mehr als enttäuscht.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf Ihren Angaben und unter Beachtung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten möchte:

Nein, das ist nicht so ohne Weiteres möglich.

Der Verkäufer hat sich rechtswidrig verhalten, er schuldet Ihnen grundsätzlic hden Oldtimer Zug um Zug gegen Übergabe des Kaufpreises. Allerdings haben Sie die Beweislast für die Existenz des Kaufvertrages, es kommt also darauf an, wie deutlich die SMS sind.

Wenn der Verkäufer allerdings keinen zweiten gleichen Oldtimer hat, ist ihm die Übergabe des Oldtimers unmöglich, wodurch Sie zwar keinen Anspruch auf den Oltimer, aber auf Schadensersatz haben. Möglicher Schadensersatz ist hierbei der Wert des organisierten Präsentes, sofern es nicht anders verwendet werden kann, und Herausgabe des erzielten Kaufpreises im Austausch gegen Ihr Geld. Sollte der Verkäufer also zu einem höheren Preis verkauft haben, haben Sie Anspruch auf die Differenz.

Ich hoffe, Ihre Frage damit beantwortet zu haben. Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Ansonsten verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen,

Robert Weber
Rechtsanwalt

Das Zurückhalten relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung radikal verändern. Diese Beurteilung ist lediglich eine erste rechtliche Orientierung.

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
Bewertung des Fragestellers 23.12.2013 | 23:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich hätte sehr gerne noch gewusst, ob ich die Differenz des Schätzpreises einklagen kann, z.B. wenn ich nach einem gleichwertigem Auto Ausschau halte. Ansonsten super Anwalt und super Seite. Herzlichen Dank. "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 23.12.2013 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER