Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf Privat von Privat

27.06.2016 08:35 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Norman Schulze


Sehr geehrter Herr Anwalt,

ich habe vor 4 Tagen einen Audi A3, Bj. 1999 mit einen km- Stand 170 000 Tausend für 1850,00 € gekauft.
Heute am 4. Tag wollten wir auf der Autobahn eine Probefahrt machen, da ist der Motor festgefahren und wir hätten bald noch einen Unfall verursacht. Wir glauben außerdem, dass der km- Stand manipuliert wurde.
Ich habe folgende Fragen:
1. Kann ich den Kaufvertrag rückgängig machen?

2. Kann ich den privaten Verkäufer wegen arglistiger Täuschung polizeilich belangen?
Oder was können Sie mir in diesem Fall raten?

Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt summarisch beantworten möchte:

1. Kann ich den Kaufvertrag rückgängig machen?

Da Verträge grundsätzlich zu erfüllen sind, gewährt das Gesetz ein solches Recht nur dann, wenn die Durchführung auf besondere Schwierigkeiten stößt (Leistungsstörung): Der Schuldner leistet nicht, nicht vertragsgemäß oder verletzt bei Anlass der Leistung Schutzpflichten. In Ihrem Fall könnte man zunächst annehmen, dass der Verkäufer Ihnen ein mangelhaftes Fahrzeug verkauft hat. Sicher ist anzunehmen, dass ein solches Fahrzeug bereits über Vorschäden verfügt, die zu einem solchen Defekt führen. Im Zweifel müssten Sie dieses jedoch beweisen. Eine Beweislastumkehr, wie beim Kauf von einem Händler gibt es im Kauf von privaten nicht. Dieser Beweis dürfte in Ihrem Fall schwer zu führen sein, soweit ich das von hier beurteilen kann. Der Verkäufer wird Ihnen womöglich entgegenhalten, dass Sie Bedienungsfehler begangen haben könnten, die aus seiner Sicht ebenso nahe liegen, wie ein Vorschaden.
Daher können Sie auch nicht vom Vertrag zurücktreten. Ebenso verhält es sich mit Schadensersatzansprüchen, die Ihnen ebenfalls nicht zustehen, da ein Beweis, dass ein Vorschaden vorgelegen hat, schwer zu führen ist.

2. Kann ich den privaten Verkäufer wegen arglistiger Täuschung polizeilich belangen?

Oder was können Sie mir in diesem Fall raten?
Eine Anzeige können Sie immer erstatten. In diesem Fall wird ermittelt werden und zwar wegen Betruges. Mit welchem Ergebnis dieses ausgeht, kann ich jedoch von hier nicht beurteilen. Bitte bedenken Sie, dass sie eine solche Anzeige nur dann erstatten, wenn Sie wirklich davon ausgehen, dass Sie auch betrogen worden sind. Jemanden anzuzeigen, nur weil man enttäuscht ist, bringt Sie unter Umständen selbst in die Gefahr, sich strafbar zu machen.

In Ihrem Fall sehe ich keine Möglichkeiten, den Kauf rückabzuwickeln oder Schadensersatzansprüche geltend zu machen. Letztlich bleibt Ihnen nur, dies als Lektion fürs Leben abzuhaken.

Ich möchte abschießend zudem darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine vollständige und persönliche Rechtsberatung kann hierdurch nicht ersetzen werden. Auch führt das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen unter Umständen zu einer völlig anderen rechtliche Beurteilung.

Mit freundlichen Grüßen
N. Schulze

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68332 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Erst anfängliche Schwierigkeiten, am Ende jedoch sehr klar und stets sehr freundlich erklärt. Sehr zu empfehlen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
War verständlich und ausführlich, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Das nächste Mal bevorzuge ich eher eine persönliche Beratung. Das liegt wohl eher an der Plattform, als an der beratenden Person. Aus diesem Grund hat sich für mich jetzt keine Handlungsoption ergeben, bzw. etwas, was ich tun ... ...
FRAGESTELLER