Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Autokauf Händler an Privat


| 11.05.2006 12:34 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht



Fragesteller: Käufer (privat)
-Kaufvertrag über ein gebrauchtes KfZ vom 20.12.2005
-Sachmängelhaftung für ein Jahr
-Ausgenommen: Verschleißteile (Dichtungen)
-Sonderausstattung lt. Vertrag: u.a. KLIMA

Zu Beginn der wärmeren Jahreszeit stellte ich fest, daß die Klimaanlage nicht funktioniert. Diagnose: Undichtigkeit im System (Kondensator undicht); Laufleistung: KfZ 191 000 km
EZ 11.1989
Frage: Läßt sich dieser Mangel unter die Sachmängelhaftung zuordnen oder muß vom Mangel an einem Verschleißteil ausgegangen werden?
Mit frdl. Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich im Rahmen dieser Erstberatung wie folgt beantworten:

Letztlich ist die Einordnung eine „Wertungsfrage“. In Ihrem Fall spricht jedoch einiges dafür, dass die Klimaanlage (und auch der ganz konkrete Schaden: Kondensator undicht) nicht als Verschleißteilschaden einzuordnen ist. Denn einerseits gelten als typische Verschleißteile Bremsen, Kupplungen, Reifen, etc. Andererseits ist in Ihrem Kaufvertrag die Klimaanlage als „Sonderausstattung“ beschrieben worden. Eine solche Einordnung wäre aber „sinnlos“ gewesen, wenn die Klimaanlage (auch vom Verkäufer) bei Vertragsschluss als Verschleißteil angesehen worden wäre.

Es spricht also einiges dafür, dass Sie Ihre Gewährleistungsrechte geltend machen sollten.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 21.05.2006 | 11:50

Sehr geehrter RA,

im Rahmen eines schritlichen "Erstkontaktes" hat der Verkäufer bisher noch nicht reagiert.
Allerdings sind inzwischen Zweifel aufgetaucht, ob die Diagnose hinsichtlich des Kondensators "richtig" ist, d. h. es könnte eine Fehlinterpretation der Werkstatt vorliegen!
Definitiv nachweisbar ist: Es war kein Kühlmittel in der Anlage!
Somit bleibt die Frage, ob allein der Kühlmittelmangel (verursachte Kosten = 110,- Euro) einen Sachmangel darstellt und die Geltendmachtung im Rahmen der Gewährleistung "im Verhältnis steht".
Mit frdl. Gruß

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 22.05.2006 | 12:14

Sehr geehrter Fragesteller,

meiner Ansicht nach stellt der Umstand, dass kein Kühlmittel in der Klimaanlage gewesen ist, in Ihrem Fall (Klimaanlage wurde als Sonderausstattung bezeichnet) einen Sachmangel dar. Die für eine Auffüllung der Kilmaanlage mit Kühlmittel aufzuwendenden Kosten in Höhe von 110 EUR wären insoweit im Rahmen der Gewährleistung vom Verkäufer zu erstatten.

Mit freundlichen Grüßen
Stephan André Schmidt, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"O.k. "
FRAGESTELLER 4/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER