Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.210
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auto und EOS Field Inkasso

07.10.2012 15:52 |
Preis: ***,00 € |

Kredite


Wir sind mit etwa 3 Kreditraten im Rückstand.. Auf Ratenzahlungen haben sie sich nicht eingelassen. Die Bank ist Santander Bank.. Nun haben sie die Forderung zum Einzug an die EOS Filed abgegeben die schon mit Mafia ähnlichen Methoden handelt.. Jetzt will die EOS Field nächste Woche das Auto abholen weil sie angeblich berechtigt sind um Objekte zu sichern.. Wir haben aber bis heute weder etwas schriftliches von der EOS (auser eine SMS) noch irgendwas anderes.. der Vertrag ist bei der Santander Bank nicht gekündigt (noch nicht). Sie meinte sie wird das Auto abschleppen lassen wenn wir es nicht freiwillig rausrücken.. Was kann ich tun ? Sind sie berechtigt?? Wann muss ich es genau rausgeben??

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Die Zwangsvollstreckung darf nach geltendem Recht nur erfolgen, wenn ein entsprechender Titel vorliegt. Darunter sind beispielsweise vollstreckbare Urteile §(704 ZPO), Vollstrecklungsbescheide nach durchgeführtem Mahnverfahren oder vor einem Gericht herbeigeführte Vergleiche zu verstehen (§ 794 ZPO).

Ihrer Sachverhaltsschilderung lässt sich nicht entnehmen, dass bereits ein geeigneter Titel vorliegt. Eine Berechtigung zur Zwangvolstreckung lässt sich daher nicht erkennen.

Darüber hinaus obliegt die Durchführung der Vollstreckungsmaßnahmen, hier Pfändung Ihres Autos (§§ 808 ff. ZPO), den Zwangvollstreckungsorganen und nicht den Gläubigern durch Selbstvornahme.

Würde der Inkassodienst in der von Ihnen beschriebenen Weise tätig, würde er sich strafbar machen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
André Meyer, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 07.10.2012 | 17:02

nein es liegt kein Titel vor.. Der Vertrag ist ja noch nicht einmal gekündigt.. Also haben sie kein Recht das Auto sicherzustellen?? Erst wenn die Santander Bank dies verlangt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.10.2012 | 22:23

Sehr geehrter Fragesteller,

ein Recht zur Sicherstellung besteht nach derzeitiger Lage weder für die Bank noch für den Inkassodienst.

Für die Bank gilt das Erfordernis eines Titels in gleicher Weise wie für das Inkassunternehmen.

Wenn sie also das Auto pfänden will, ist sie darauf angewiesen einen solchen Titel zu erwirken. Dies entweder durch eine entsprechende Klage oder durch die Einleitung eines Mahnverfahrens. Erst danach kann die Bank einen Gerichtsvollzieher beauftragen, der das Auto pfänden kann.

Bis dahin brauchen Sie Ihr Auto nicht an den Inkassodienst zu übergeben und sollten dies auch unter keinen Umständen tun.

Sollte der Inkassodienst, wie angekündigt, abschleppen lassen sollten Sie Strafanzeige erstatten und den Dienst zivilrechtlich in Anspruch nehmen.

Sollten sich weitere Probleme ergeben bzw. die gegnerische Seite ihre Androhung durchführen, stehe ich Ihnen gerne für die weitere Vertretung zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich hierfür über meine E-Mail-Adresse.

Die Kosten müsste durch die gegnerische Seite erstattet werden.

Zunächst einmal sollten Sie sich weiterhin bei der Bank um eine einvernehmliche Lösung bezüglich der fälligen Raten bemühen, da ansonsten die Kündigung und Gesamtfälligstellung des Kreditbetrages droht. Dies hat aber nichts mit der Tatsache zu tun, dass bei Ihnen augenblicklich nicht gepfändet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen,

André Meyer

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64990 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und absolut verständlich. Ich bin sehr zufrieden! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze und prägnante Antwort, die nachvollziehbar ist, auch hinsichtlich der weiteren Schritte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort, auch auf unsere Rückfrage. Herr Bohle ist ganz konkret auf unsere Fragestellungen eingegangen. Nach der Rückfrage waren die Antworten für uns verständlich und haben uns sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER