Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auto mit 24 Monate Gebrauchtwagengarantie gekauft


18.12.2006 17:35 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch



Hallo,

habe im September einen Fiat Coupe Baujahr 11/99 mit einem Kilometerstand von ca 82000km mit einem neuen Motor, neuem Turbolader und mit einem neuem Klimakompressor über die Fiat Bank finanziert.

Allerdings fing es schon am Abholtag an, auf dem weg nach Hause ca. 50km hatte ich einen Motorschaden, weshalb mich die ADAC zurück zum Fiat Händler zurück geschleppt hat.

Der Händler versicherte mir, dass sie das Auto innerhalb von 2 Wochen reparieren und mir in der Zeit mir einen angemessenen Leihwagen geben würden.
ca. nach einem Monat war dann das Auto wieder repariert und Fahrbereit. Soweit so gut, bis auf das die Reparatur 2 Wochen länger gedauert hat.

Nach 1 Woche und 1000km haben sich die Reifen gelöst, wobei der Händler dann 1 Woche gebraucht hat, den Wagen abzuholen um die Radnarben auf seine Kosten auszuwechseln.

Gut nach 2000km ruf ich den Händler wieder an, da im kalten zustand des Autos sich starker Blauer Qualm entwickelt und die ganze Kreuzung eingenebelt wird, und das beim schalten in den 3. Gang das Getriebe kratzt.
Ich brachte das Auto hin, Motoröl und Getriebeöl wurde getauscht. DasMotoröl auf meine Kosten.

Der Fehler mit dem blauem Qualm bestand immer noch, das Kratzen im 3.Gang war deutlich geringer.

Dann kam 2 Wochen später ein zusätzliches Problem hinzu, irgendwelche komische Geräusche und geklapper beim Lenken.

Wieder fuhr ich ohne Ankündigung zum Händler, diesmal bestand ich darauf alle Fehler auf seine Kosten zu übernehmen. Wobei ich mich mit ihn darüber Streiten musste das er überhaupt was repariert, einigten wir uns darauf, dass er mir ein neues Getriebe einbaut und ich 250€ zuzahle, den Rest würde er übernehmen.

Fehlerdiagnosse der Geräusche: Klimakrompressor

Klimakompressor wurde ausgetauscht, Getriebe wurde angeblich bestellt, warte ich heute noch drauf.

Auf jeden Fall wurde der Klimakompressor ausgetauscht über die Garantieversicherung bezahlt, hab dass Auto abgeholt und die Geräusche bestanden immer noch, der blaue Qualm wurde auch bis heute nicht beseitigt.

Ich fuhr nach ein paar Tagen wieder vorbei, da die Geräusche lauter geworden sind, daraufhin wurde der Servomotor ausgetauscht(wieder über die Garantieversicherung) da es doch nicht der Klimakompressor war.

Jetzt fahre ich den Wagen nach Reperatur 2 Wochen.
Blauer Qualm - besteht immer noch
Getriebe - immer noch nicht gewechselt
!!!!Geräusche beim Lenken haben wieder angefangen!!!.

Ich denke ich habe dem Händler genug Geduld aufgebracht,
ich habe kein Lust mehr auf das Auto, am liebsten würde ich aus dem Vertrag aussteigen und die Finazierung kündigen.
Zusätzlich kommt noch hinzu, dass die Garantieversicherung mir einen Brief geschickt hat, dass ich alles deailiert aufschreiben soll, wann welcher Schaden auftrat und was genau gemacht wurde. Zusätzlich wollen die sich das Auto angucken kommen, da sie mir nicht mehr glauben.

Meine Frage, kann ich aus dem Vertrag austeigen, die Finanizierung kündigen?
Was passiert mit den Raten, die ich schon bezahlt habe? Wer übernimmt die Zinskosten?
Zu welchen Schritten können sie mir Raten?

Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

T.G.




Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

in Anbetracht Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass Sie das Fahrzeug als Verbraucher gekauft haben.

1.)
Grundsätzlich können Sie bei einem Kaufvertrag 2 Jahre Gewährleistungsansprüche geltend machen. Dieser Zeitraum kann bei gebrauchten Sachen auf ein Jahr verkürzt werden. Demnach können Sie noch Gewährleistungsansprüche geltend machen.

Ihr Fahrzeug hat offensichtlich Mängel, die auch nach mehrmaligen Reparaturversuchen nicht behoben werden konnten.

Nach meiner Einschätzung können Sie daher von Ihrem Rücktrittsrecht vom Kaufvertrag gem. § 437 BGB Gebrauch machen.

2.)
Handelt es sich bei dem Kaufvertrag und dem Darlehensvertrag um verbundene Verträge können Sie sich nach §§ 358,359 BGB auch vom Darlehensvertrag lösen. Sie können gegenüber dem Kreditgeber mit den Einwendungen die Sie gegen den Verkäufer erheben die Rückzahlung des Darlehens verweigern und die bereits gezahlten Raten vom Verkäufer herausverlangen.

Beachten Sie bitte, dass ohne genaue Kenntnis des Kaufvertrages/Darlehensvertrages nur eine erste Einschätzung der Rechtslage gegeben werden kann.

Zum weiteren Vorgehen empfehle ich daher einen Kollegen vor Ort aufzusuchen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.


Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER