Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auto Kauf Desaster

| 01.07.2009 18:36 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch


Hallo,

wir haben am 09.02.2009 einen VW Polo Reimport bei einem VW Vertragshändler bestellt. Den Verkaufsleiter kenne ich persönlich. Der Kaufvertrag wurde unterschrieben. Preis inkl.Überführung, Zulassung 13.400,--€ (Fahrzeug mit Klimaanlage und Automatik.) Liefertermin ca. Mitte Mai 2009. Am 2 März bekam ich eine eMail von dem Bruder des Verkaufsleiters, dass das Auto bestellt ist und ca. in der 21. KW kommen soll. In der 22. KW bekam ich dann den Anruf, das Auto wäre jetzt da, aber leider ohne Klimaanlage. Die Klimaanlage könnte man nachrüsten, wenn ich es denn wollte (natürlich auf Ihre Kosten). Schweren Herzen habe ich dann zugestimmt, unter der Bedingung, das der Rest der bestellten Ausstattung paßt. Ich habe dann um das Produktions Protokoll gebeten (darin steht mit Bestell-Kürzeln, was das Auto hat, oder nicht hat). Diese Liste wurde mir dann zugemailt.
Mit Erschrecken stellte ich fest, dass die Seiten-Airbags und die Radio-Vorbereitung auch fehlten. Ich dachte ich bekomme einen Herzanfall! Meine Frau, die dieses Auto fahren sollte ist Gesundheitlich etwas eingeschränkt und kann Hitze im Auto auf Grund Ihrer Krankheit nicht gut ertragen. Das war auch der Grund der Bestellung, naja und die Umweltprämie natürlich auch. Das gleiche Auto kann man nicht mehr bestellen, da jetzt ein neues Modell herausgekommen ist. Alle Versuche ein gleiches Auto zu finden, schlugen wegen des Automatik-Getriebes fehl. Der Verkaufleiter gestand ein, das alles was nur daneben gehen konnte, daneben gegangen ist. Er bot mir den "neuen" Polo an, als Inland-Modell. Der ist aber selbst bei einem Freundschaftspreis ca. 2750,- € teurer. Jetzt haben wir kein Auto mit Klimaanlage für meine Frau und sollen jetzt auch noch ca. 2750,- € mehr bezahlen??! Er würde uns zum selbstkosten Preis ein Mietwagen besorgen, der ca. 400,- € im Monat kosten wird. Davon übernimmt er die Hälfte. Wir haben einen ziemlichen Hals, leider hört bei soetwas dann die Freundschaft auf. Auf was habe ich jetzt einen Anspruch, bzw. was steht mir zu?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich möchte Ihre Frage anhand des dargestellten Sachverhaltes und des ausgelobten Einsatzes wie folgt beantworten:

1. Grundsätzlich haben Sie einen Anspruch gegen den Verkäufer auf Liferung der gekauften Sache die der vereinbarten Beschaffenheit entspricht.


2. Insofern ist der schriftliche Kaufvertrag verbindlich. D.h. sofern dort ein Fahrzeug mit Klimaanlage, Seitenairbags und Radio-Vorbereitung aufgeführt ist, hat der Verkäufer dies auch zu liefern. Liefert er es wie von Ihnen beschrieben, stellen die fehlenden Zubehörteile einen Mangel dar.

3. Bezüglich dieses Mangels müssen Sie dem Verkäufer eine Nachfrist zur Nachbesserung geben innerhalb dieser die Mängel behoben werden müssen, natürlich auf seine Kosten.

4. Sollte dies nicht möglich sein oder von Ihm abgelehnt werden, können Sie vom Kaufvertrag zurücktreten und den bezahlten Preis zurückverlangen aber auch Schadensersatz verlagen, wenn bspw. ein vergleichbares Fahrzeug nur zu einem höheren Preis zu erhalten ist.

Da sich der Verkäufer, auf Grund der mangelhaften Lieferung bereits in Verzug befindet, sollten Sie dringend einen Rechtsnanwalt mit der Durchsetzung Ihrer Rechte beauftragen.
Die Kosten hierfür muss im Falle des Obsiegens die Gegenseite tragen.

Gerne stehe auch ich Ihnen zur Durchsetzung dieser Ansprüche zur Verfügung, sofern Sie mich per E-Mail kontaktieren sende ich Ihnen ein unverbindliches Angebot bezügl. der Kosten zu, sollten Sie über eine Rechtschutzversicherung verfügen, so trägt diese die Kosten und ich würde Ihnen die Gebühr für diese Beratung anrechnen.

Bewertung des Fragestellers 01.07.2009 | 23:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 01.07.2009 3,4/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70744 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und umfassende verständliche Antworten ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Vielen Dank für die schnelle und kompetente Beratung! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hätte verständlicher und etwas mehr ausformuliert sein können. Fachlich aber sicherlich gut. ...
FRAGESTELLER