Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auto Kauf


03.06.2005 20:21 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Ich habe mir einen Wagen gekauft.Der Kaufpreis betrag 21.600 Euro.18.000 habe ich selbst eingebracht.3600 wurden von meiner Tante in weise ihres Altwagen eingebracht,da sie nach einen Schlaganfall kein Auto mehr fahren kann.Der Kaufvertrag läuft über mich.Ich habe das Auto auf den Namen meiner Tante angemeldet da sie 30 Prozent hat und auch nur die hälfte Steuern zahlen muss.Nun habe ich mich mit ihr heftig gestritten,und sie will das auto zwangs abmelden,ausserdem will sie die gesamten 21600 euro erhalten.Sie sagt einfach das Auto läuft auf ihren Namen ,deswegen gehört es ihr.Fahrzeugbrief ist in meinen Besitz ,und auch der Kaufvertrag läuft auf meinen Namen,sie ist nur als Halterin eingetragen,kann sie damit durchkommen.Ich melde das Auto am Monntag um,traue mich aber nicht mehr am Wochenende damit zu fahren,wegen des Versicherungsschutz.Bitte um Hilfe DAnke

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Ihre Tante wird zwar das Fahrzeug abmelden können. Das werden Sie nicht verhindern können, da Sie Ihre Tante, wenn keine nachweisbare Vereinbarung darüber getroffen wurde, nicht dazu zwingen können, weiterhin Halter des Fahrzeugs zu bleiben. Halter bedeutet aber nicht Eigentümer.
Da sich der Fahrzeugbrief in Ihren Händen befindet und Sie außerdem Eigentümer aufgrund des Kaufvertrages geworden sind, sollten Sie, sobald Ihre Tante das Fahrzeug abgemeldet hat, beim Straßenverkehrsamt vorstellig werden und das Auto auf Ihren Namen anmelden. Dazu benötigen Sie natürlich eine Dopplerkarte der Versicherung. Klären Sie mit dieser ab, daß Sie die Versicherung des Fahrzeugs übernehmen, wenn Ihre Tante den Vertrag nicht fortführen wird. Denn sonst, damit haben Sie recht, werden Sie mit dem Fahrzeug natürlich auch nicht fahren dürfen.

Einen Anspruch auf € 21.600 wird Ihre Tante nicht haben. Dafür ist keine Rechtsgrundlage erkennbar. Unter Umständen wird sie die von ihr eingebrachten € 3.600 zurückverlangen können, aber es kommt darauf ein, was vereinbart war. Hat sie Ihnen diesen Betrag geschenkt, wird sie das Geld nicht zurückverlangen können.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.


Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt



Nachfrage vom Fragesteller 03.06.2005 | 20:49

Vielen lieben Dank ,für ihre schnelle Antwort,meine Tante war heute bei ihrer Versicherung,ist das Auto noch am Wochenende versichert,oder kann sie bei der Polizei eine Anzeige erstellen und das Fahrzeug sofort stilllegen.

Vielen Lieben dank für ihre Antwort

MfG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.06.2005 | 20:34

Leider komme ich erst jetzt zur Beantwortung der Nachfrage. Ich gehe davon aus, daß das Auto an diesem Wochenende noch versichert gewesen ist. Genau kann das aber nur eine Rückfrage bei der Versicherung klären.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER