Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auto Diebstahl und gewoehnlicher Standort des KFZ bei Wohnung in ausland


06.09.2007 12:02 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Letzte Woche wurde mein KFZ in Italien gestohlen
(1 Jahr alt).
Ich arbeite seit mehreren Jahren in Italien,
habe dort zusammen mit meiner Frau (ital.) auch Haus und Familie.
Aus nostalgischen Gruenden hab ich aber auch noch
den Wohnsitz in Deutschland.
Letztes Jahr hab ich in Deutschland das besagte auto gekauft und vesichert.
Mit dem Gedanken, dass das unser Urlaubsauto ist,
wenn wir in D sind oder sonstwie unterwegs.
In Italien haben wir auch noch ein Auto, versichert und zugelassen auf meine Frau (alles in italien).
Jetzt ist mir nicht klar ob das prinzipiell der KFZ Versicherung
wichtig ist wegen den 2
Hauptwohnsitze zu haben, im VErtrag ist der Standort des KFZs wichtig (?). (Das mit dem 2 Wohnsitzen muss ich baldmoeglichst aendern und mich in D abmelden)
Aber jetzt die Frage:
Kann die KFZ-Versicherung in Deutschland probleme machen, dass
der Standort (gewoehnlich aber auch nicht immer) in D ist,
der Diebstahl (auch mein hauptaufenthaltsort) in Italien ist ?
Der Ital Wohnort ist im Norden, der Diebstahl fand auf ner Urlaubsfahrt in den Sueden
vor dem Haus der ital. verwandtschaft statt.
Im grunde duerfte das ja egal sein.
(oder gibt es da Strafe oder abzug ?)
Wir haben die Urlaubsfahrt von Deutschland aus gestartet !
Da die Kinder im Sommer 6 Wochen in D waren (mitsamt auto).

Muss jetzt alles melden, deshalb ist die Anfrage etwas
dringend



Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

auf Grund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes beantworte ich Ihre Frage zusammenfasend wie folgt:

Maßgebend für die Beurteilung Ihrer Frage sind die für Sie geltenden Allgemeinen Versicherungsbedingungen in Verbindung mit Ihrem Versicherungsschein. Diese Unterlagen sollten Sie unbedingt einsehen, um zu prüfen, ob der vorliegende Sachverhalt sich noch im Geltungsbereich des Versicherungsschutzes befindet und/oder ob es Ausschlüsse etc. gibt.

In Unkenntnis dieser Unterlagen kann ich Ihnen hinsichtlich Ihrer Frage folgendes mitteilen:

Grundsätzlich ist ein Auto auch auf einer Urlaubsreise ins Ausland versichert, soweit für das Reiseland keine Einschränkungen bestehen (häufig zu finden beim osteuropäischen Ausland). In dieser Hinsicht dürften Ihnen keine Probleme entstehen.

Ob es ein Problem darstellt, dass Ihr Reiseland auch gleichzeitig Ihr Lebensmittelpunkt ist, kann umfassend nur nach Prüfung des Versicherungsschein unter Bezugnahme der entsprechend gültigen Allgemeinen Versicherungsbedingungen beantwortet werden.

Bei der Meldung des Diebstahls sollten Sie betonen, dass der Diebstahl sich auf Ihrer Urlaubsreise ereignet hat, was ja auch den Tatsachen entspricht. Da Sie mit dem in Deutschland gemeldeten Fahrzeug nach Italien in den Urlaub gefahren sind und dort das Auto dann gestohlen wurde, dürfte es, vorbehaltlich etwaiger anderslautender Regelungen in Ihren Versicherungsvertrag/Allgemeinen Versicherungsbedingungen keine Regulierungsschwierigkeiten geben.

Sie sollten bei der Meldung des Diebstahls aber beachten, dass Sie keine Tatsachen verschweigen, da Sie sonst möglicherweise eine Obliegenheitsverletzung begehen würden.

Sollte die Versicherung die Regulierung des Schadens wegen Ihres Lebensmittelpunktes (teilweise) ablehnen, sollten Sie einen auf Versicherungsrecht spezialisierten Kollegen mit der Bearbeitung des Falles beauftragen.

Abschließend möchte ich Sie noch darauf hinweisen, dass diese Antwort, basierend auf Ihren Angaben und in Unkenntnis des Versicherungsscheins und den diesem zugrundeliegenden Versicherungsbedingungen, lediglich eine erste rechtliche Orientierung ermöglichen soll und eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen kann. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Maik Elster
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER