Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auszugsprotokoll


27.01.2005 20:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



eine immobilienmaklerin hatte im auftrag meiner ex-vermieterin,das auszugsprotokoll durchgeführt.
Das Protokoll,verlief im beisein von mehreren personen
ohne mängel!
Jetzt,bekamm ich einen brief mit einer mängelliste-
die ich in 10werktagen zu beseitigen hätte.
Darauf antwortete ich mit einem brief,in dem ich
ihre aufforderrung als gegenstandlos betrachte.
Darauf folgte jetzt ein weiterer Brief von meiner ex-
vermieterin,in dem sie mir alle mängel von meiner kaution abhalten werde!(die mängel,die sie angibt-sind aber keine
versteckten-sondern massive mängel..
was kann ich tun?ist denn mein auszugsprotokoll nichs wert?
Sehr geehrter Anfragender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Zunächst einmal können Sie kurzfristig gar nichts dagehen tun, wenn die Vermieterin das Geld einbehält. Sie müssten die Vermieterin auf Auszahlung verklagen.

Hierzu würden Sie im Termin vortragen, dass die Wohnung mangelfrei übergeben wurde. Damit ist die Kaution fällig. Die Vermieterin würde dann Mängel geltend machen.

Jetzt kommt Ihr Protokoll und die Zeugen ins Spiel. Wenn Sie so die Behauptung der Mängel widerlegen können, würden Sie den Prozess gewinnen. Sie sollten nur dem Vermieter schriftlich (am besten per Einwurfeinschreiben) eine Frist zur Auszahlung setzen. Ansonsten besteht ggf. die Gefahr, dass er im Prozess anerkennt bzw. sofort zahlt und Sie die Prozesskosten tragen müssen.

Im übrigen ist aus Ihrem Sachverhalt nicht ersichtlich, was mit den Nebenkosten ist. Solange die Nebenkosten noch nicht abgerechnet sind, wäre insoweit eine Nachzahlung möglich. Da die Kaution auch dies absichert, wäre die Kaution u.U. noch nicht zur Auszahlung fällig.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort weiter geholfen zu haben. Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kai Breuning
- Rechtsanwalt -

Bremer Str. 28a
21073 Hamburg

Tel.: 040 - 24 88 21 96
Fax: 040 - 24 88 21 97

mailto:post@ra-breuning.de
www.ra-breuning.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER