Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auszug der Eltern - Übernahme durch Tochter?

| 20.09.2013 16:27 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


In unserem Mehrfamilienhaus hat ein Mieter ein ganzes Stockwerk (zwei Wohnungen) gemietet, die größere Wohnung (4 Zi) bewohnte er bisher selbst mit Lebensgefährtin, die kleinere (2 Zi) seine erwachsene Tochter mit ihrem Freund. Nun zieht er aus (hat aber noch nicht gekündigt) und möchte von mir die Zustimmung zur Übernahme des Mietvertrags für die größere Wohnung durch seine Tochter, die dort einziehen will. Ich möchte aber die größere Wohnung gerne neu und anderweitig vermieten, wäre allerdings bereit, für die kleinere Wohnung mit seiner Tochter einen neuen Mietvertrag abzuschließen.
Meine Fragen dazu: Gibt es irgendein Anrecht seiner Tochter, den Mietvertrag zu übernehmen oder kann ich die Zustimmung problemlos verweigern?
Falls ich die Zustimmung verweigere: Was, wenn er den Mietvertrag nicht kündigt und weiter seine Miete bezahlt, aber seine Tochter mit Freund darin wohnen lässt? Hätte ich dagegen eine Handhabe?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Es gibt kein Anrecht, dass seine Tochter die große Wohnung übernimmt. Er kann dies nicht von Ihnen verlangen.

Er könnte aber z.B. die große Wohnung nicht kündigen und die Wohnung behalten und seine Tochter einziehen lassen und dann nur die kleine Wohnung kündigen.

Hier ist dann die Frage, ob der Mietvertrag ausdrücklich auf ihn läuft oder ob es ihm gestattet ist, die Wohnung auch Dritten zu überlassen.

Darüber hinaus kann man dies auch als unzulässige Untervermietung werten.

Dann könnte das Mietverhältnis auch wegen der vertraglichen Pflichtverletzungen gekündigt werden.

Insoweit können Sie die Zustimmung zu der Übernahme auch verweigern und im Notfall die große Wohnung kündigen, wenn er diese seiner Tochter überlässt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.09.2013 | 16:56

Der MV läuft auf ihn, laut MV ist Untervermieten und "unentgeltliches längerfristiges Beherbergen von Personen, die nicht zur Familie gehören" nur mit schriftlicher Zustimmung gestattet. Kann man das zumindest auf den Freund der Tochter anwenden?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.09.2013 | 17:54

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beanworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Man kann dies auch auf die Tochter anwenden, insbesondere für die große Wohnung.

Er dürfte sie zwar in der Wohnung wohnen lassen, darf aber nicht selbst ausziehen und ihr die Wohnung dann allein überlassen.

Und den Freund muss man auch nicht dulden.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 23.09.2013 | 10:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?