Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.147
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auswandern nach der Trennung

04.09.2018 12:14 |
Preis: 30,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von


19:50
Hallo,
Ich überlege mir ernsthaft mich von meinem Ehemann zu trennen. Wir haben 3 Kinder.
Vor ein paar Monaten haben wir die Erlaubnis bekommen nach Kanada auszuwandern. Es gibt aber zwischen uns so viele Probleme, dass ich ihn verlassen möchte. Nur den Traum auszuwandern möchte ich nicht aufgeben, da es auch nicht so einfach ist, eine Genehmigung zu bekommen.
Ich glaube, dass er mich mit den Kindern nicht nach Kanada gehen lässt.
Kann ich etwas dafür machen, dass es klappt? Habe ich hier irgendwelche Möglichkeiten?
Vielen Dank im Voraus!
04.09.2018 | 12:55

Antwort

von


(374)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ich gehe davon aus, dass Sie und Ihr Mann das gemeinsame Sorgerecht für die 3 Kinder haben. Insofern können Sie sich grundsätzlich von Ihrem Mann trennen. Allerdings dürfen Sie nicht ohne Weiteres mit den Kindern nach Kanada auswandern, sofern der Vater nicht zustimmt. Sie müssten dann das alleinige elterliche Sorgerecht beantragen, um dies entscheiden zu können.

Hierbei wird das Familiengericht prüfen, ob dieser Umzug dem Kindeswohl entspricht. Dieser Umzug würde schließlich mit einer erheblichen Beschneidung des Umgangsrechtes des Vaters einhergehen, so dass hier strenge Prüfungsmaßstäbe anzuwenden sind.

Wie das Gericht entscheiden wird, lässt sich vorab nicht sagen. Ich gehe allerdings davon aus, dass eine für Sie positive Entscheidung zunächst schwierig werden wird.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Gerne bin ich Ihnen weiterhin behilflich.


Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Wibke Türk

Nachfrage vom Fragesteller 04.09.2018 | 18:35

Hallo Frau Türk,

es heiß dann, dass es erst im Scheidungsprozess geklärt werden könnte und nicht vorher?
Und dieser kann sich wirklich in die Länge ziehen und auf keinen Fall bis April 2019 kann ich mit einer Entscheidung rechnen, wenn mein Mann dem nicht vorher zustimmt, richtig?

Danke.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.09.2018 | 19:50

Sie können die Frage der elterlichen Sorge ganz unabhängig von einem etwaigen Ehescheidungsverfahren kurzfristig beim Familiengericht anhängig machen und eine Klärung der Sache vorantreiben. Die beiden Verfahren haben in diesem Fall nichts miteinander zu tun.

Ich hoffe, Ihre Nachfrage beantwortet zu haben.

ANTWORT VON

(374)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65414 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort war sehr schnell, im großen und ganzen, bis auf paar Fremdwörter, deren Bedeutung man aber schnell im Duden recherchieren konnte, ausführlich, der Sinn der Fragestellung wurde erkannt und wenn man den vereinbarten ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Rückmeldung, angemessene Erklärung, sehr freundlicher Ton, Sachverhalt konnte mit der Agentur für Arbeit daraufhin geklärt werden, herzlichen Dank, sehr empfehlenswerter Anwalt ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top Beratung! Viel Dank! ...
FRAGESTELLER