Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Austritt aus einer GbR


08.06.2007 16:00 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA



Sehr geehrte Damen und Herren,
Wir sind eine Bungalowgemeinschaft auf einem eingezäunten Gelände und als GbR eingetragen.
Da es zwischen den Gesellschaftern immer öfter Spannungen gibt,möchte ich mit meinem Gesellschafteranteil aus der GbR austreten.Also mit meinem Anteil an Grund und Boden, Sowie mit Bungalow.Das Gesamtgelände hat zwischen 14.500 qm und 14.800qm
Fläche. Mir würden 2 achtzehntel zustehen, da sich aufgrund der baulichen Gegebenheiten die Fläche nicht realisieren läßt , würde ich auch mit weniger aus der GbR austreten.
Da mein Bungalow hinter den Anderen steht laufen natürlich auch Wasser und Strom durch andere Grundstücke.
Wie komme ich aus dieser Lage heraus?
Mit freundlichen Grüßen


-- Einsatz geändert am 09.06.2007 09:27:29
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Hinsichtlich Ihres Anteils an der GbR haben Sie zwar einen rechnerischen Anteil an dem Grundstück und den Immobilien, jedoch handelt es bei einer GbR um gemeinschaftliches Vermögen der Gesellschafter, § 718 BGB. Sie können daher über die betreffende Immobilie nur mittels Ihrer Gesellschafteranteile verfügen, § 719 BGB.

Entscheidend für die den „Austritt“ aus der GbR wird sein, was im Gesellschaftervertrag hierzu vorgesehen ist.

So ist es durchaus denkbar, dass Sie ihren Anteil an der GbR veräußern. Ob hier den übrigen Gesellschaftern ein Vorkaufrecht zusteht und ob eine Zustimmung aller Gesellschafter zu einer entsprechenden Veräußerung und Übertragung der Anteile an einen Dritten erforderlich ist (und mit welcher Mehrheit), sollte sich aus dem Gesellschaftervertrag ergeben.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Kündigung der Gesellschaft nach § 723 BGB mit entsprechender Auseinandersetzung des Gesellschaftervermögens, § 730 BGB. Auch hier wäre zunächst die Regelungen im Gesellschaftervertrag zu prüfen. Da der Zweck der Gesellschaft wohl das Halten und Verwalten eines Grundstückes mit daraufliegenden Immobilien ist, wird eine Kündigung der GbR nicht so ohne weiteres möglich sein.

Soweit Sie aus der Gesellschaft ausscheiden und sich im Gesellschaftsvertrag eine entsprechende Regelung zu findet, gilt § 738 BGB. Danach wächst ihr Anteil am Gesellschaftsvermögen den übrigen Gesellschaftern zu. Diese sind dann verpflichtet Sie von den gemeinschaftlichen Schulden zu befreien und eine entsprechende Abfindung für den Wert des Gesellschaftsvermögens zu zahlen. Der Wert ist im Wege der Schätzung zu ermitteln.

Im Ergebnis wäre der Gesellschaftervertrag in jedem Fall zu prüfen, welche Möglichkeiten Ihnen für die Verwertung und Übertragung des GbR Anteils zur Verfügung stehen. Erst danach können Sie entscheiden wie Sie vorgehen können.

Ich hoffe Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben und stehe Ihnen im Rahmen der Nachfragefunktion gerne zur Verfügung.

Mit besten Grüßen

RA Schröter
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER