Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.799
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Austausch eines Gerätes erneut 2 Jahre Gewährleistung?


| 30.11.2010 15:34 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Sehr geehrte Damen und Herren,

folgende Frage stellt sich. Im Juni 2008 kaufte ich einen Geschirrspüler. Dieser ging im Folgejahr kaputt. Nach 3 Monaten bekam ich ein Neugerät als Ersatz (November 2009), da der vorherige nicht reparabel war. Jetzt, November 2010, ging auch dieses Gerät wieder kaputt.
Frage: Besteht auf das im November 2009 geliefert Austauschgerät ebenfalls 2 Jahre Garantie oder zählt das Kaufdatum des ersten Gerätes? Dann würde ich keinen Garantieanspruch mehr haben, obwohl das jetzige Gerät ja erst 1 Jahr alt ist.

Vielen Dank mit freundlichen Grüßen
Sehr geehrter Fragesteller:

gerne beantworte ich Ihre Fragen ich auf Grund des dargelegten Sachverhalts wie folgt:


Bitte berücksichtigen Sie, dass die Garantievereinbarungen vom Verkäufer bestimmt werden. Eine Garantie ist nämlich nicht mit der gesetzlichen Gewährleistungsverpflichtung zu verwechseln. Die Garantieregelungen können Sie in den jeweiligen AGBs des Verkäufers nachlesen. Es kann nämlich auch sein, dass der Verkäufer die Garantie für Ersatzgeräte ausschliesst etc. und somit kein "Neustart der Garantie" eintritt.

Sie müssen daher 2 grundverschiedene Dinge unterscheiden:

1. Gesetzliche Gewährleistung gegen den Verkäufer

Ge. § 438 I Nr. 3 BGB beträgt die Gewährleistung 2 Jahre. Geht das Ersatzgerät also später als 2 Jahre nach dem ersten Kauf (hier Juni 2008) kaputt, sind die Rechte daraus (Rücktritt, Minderung, Schadensersatz, Reparatur) erloschen.

2. Garantie gegen den Hersteller
Gibt der Hersteller eine zeitliche Garantie (dies ergibt sich aus den Unterlagen zum Gerät) von beispielsweise 2 oder 3 Jahren. gilt diese in der Regel ab Übergabe des Ersatzgeräts. Die AGB könnten aber dies aber auch anders regeln. Dann würden etwaige Ansprüche noch bestehen.


Einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage hoffe ich gegeben und Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

Sofern Sie weitere Hilfestellung benötigen, können Sie sich gerne an mich wenden.

Mit freundlichem Gruß

Michael J. Zürn
Rechtsanwalt
Ergänzung vom Anwalt 02.12.2010 | 10:08

Sehr geehrter Fragesteller,
meine Antwort möchte ich insoweit ergänzen, als bei einem völligen Austausch (das hatte ich bei meiner Beantwortung offenabr anders im Kopf gehabt) des Geräts die Verjährungsfrist gem. § 212 IBGB auch neu zu laufen beginnt.
Da hier keine Reparatur erfolgte, sondern tatsächlich ein kompletter Austausch, läuft in jedem Fall neben der Garantie- auch noch die Gewährleistungsfrist.
Anders wäre es bei einer Reparatur, dort wären meine Ausführungen zutreffend gewesen.

Mit freundlichem Gruß
Michael J. Zürn
Rechtsanwalt
Bewertung des Fragestellers 02.12.2010 | 18:08


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?