Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Austausch Innen- und Außenfenster durch Eigentümergemeinschaft

17.07.2006 00:31 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrter Damen und Herren,

in der Teilungserklärung wurde vereinbart:

Gegenstand des Sondereigentums
die Innentüren der im Sondereigentum stehenden Räume und bei Doppelfenstern die Innenfenster.

Die Instandhaltung der zum gemeinschaftlichen Eigentum gehörenden Teile des Gebäudes einschl. der äußeren Fenster und des Grundstücks obliegt der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer.

Nun sollen die Holzfenster welche mit einem Schraubenzier am Rahmen in Innen- und Außenfenster geöffnet werden können( 70er Jahre) gegen Kunstoffenster ausgetauscht werden.
Die gesamten Kosten solle die Eigentümergemeinschaft tragen.

Frage

Müssen in diesem Fall alle Eigentümer einverstanden sein, oder reicht bei der Versammlung die Zustimmung der Mehrheit der Eigentümer ?

Kostenverteilung , müsste nicht 50 % von dem jeweiligen Eigentümer getragen werden und 50 % von der Gemeinschaft.


Vielen Dank

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),


hier sind die Kosten in der Tat von der Gemeinschaft zu tragen, da die Fenster komplett zum Gemeinschaftseigentum gehören (LG Frankenthal, Der WEer 88, 31; OLG Oldenburg, Der WEer 88, 64).

Dass danach die Teilungsererklärung mE hier unrichtig ist, da es hier an der Sondereigentumsfähigkeit ansich gefehlt hat, steht dem nicht entgegen.


Für die Maßnahme ist der Mehrheitsbeschluss ausreichend, sofern nicht etwas anderes vereinbart worden ist.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia TRue-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 72620 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Klare und knappe Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine umfassende und gute Auskunft erhalten mit der ich etwas anfangen kann, um gegenüber meinem Arbeitgeber meine Position auch rechlich zu stärken. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Hilfe erhalten. Alle Fragen wurden kompetent und verständlich beantwortet. ...
FRAGESTELLER