Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aussetzung der Unterhaltszahlung


| 09.10.2005 18:43 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Sohn ist 18 und wohnt bei mir. Lebe seit 2 1/2 Jahren getrennt von meinem Mann. Der Sohn bekommt jetzt Hartz IV, obwohl wir uns bemühen, eine Lehrstelle für ihn zu bekommen.
Im Hartz IV ist der Unterhalt des Vater sowie Kindergeld vom Staat mit einbezogen wurden. ab September/Oktober 05 erhält er 120,- Euro und ab November/Dezember 05 240,- Euro.
Heute bekamen wir eine Mitteilung vom Vater, das er ab sofort die Unterhaltszahlungen einstellt und erst dann nach vorlage eines Lehrvertrages weiterzahlt.
Nun meine Frage, darf er die Unterhaltszahlungen einstellen und muss mein Sohn alle Bewerbungen ihn vorlegen die er macht?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

der Vater kann die Unterhaltszahlungen nicht einfach einstellen, wenn ein Titel über die Unterhaltszahlung besteht (z.B. Urteil, Vergleich etc.. In einem solchen Fall muss er die Abänderung gerichtlich beantragen, wenn er der Meinung ist, er müsse keinen Unterhalt zahlen.

Gibt es keinen Titel kann der Vater die Unterhaltszahlungen einstellen. In diesem Fall ist Ihr Sohn gefordert. Wenn er bedürftig ist, muss er den Unterhaltsanspruch gegenüber seinem Vater geltend machen.

Ob das Erfolg hat, hängt von seiner Bedürftigkeit ab. Diese ist in der Tat nur gegeben, wenn Ihr Sohn seine Bemühungen um eine Lehrstelle nachweist. Der Vater ist berechtigt, diese Bemühungen zu verlangen. Hat Ihr Sohn die Bemühungen nachgewiesen, ist der Vater weiter verpflichtet, Unterhalt zu zahlen.

Ihr Sohn sollte vor Ort einen Kollegen aufsuchen, um die Frage der Bedürftigkeit genau klären zu lassen. Der Kollege kann dann auch den genauen Anspruch gegenüber dem Vater geltend machen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr geehrte Frau Rechtsanwältnin True - Bohle, sie haben mir sehr geholfen und ich werde sie weiterempfehlen. Klasse herzlichen Dank "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER