Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Aussetzen einer Belohnung von bis zu 80.000 Euro nach Brand.


20.12.2012 01:08 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn



Mein Haus wurde von Unbekannten angezündet.
Weitere Informationen dazu gibt es unter folgenden Internetadressen:

Zeitung:
http://www.hna.de/nachrichten/kreis-kassel/trendelburg/wohnhausbrand-eberschuetz-2666807.html
http://www.hna.de/nachrichten/kreis-kassel/hofgeismar/brandursache-noch-ungeklaert-2668366.html
Videos:
http://www.youtube.com/results?search_query=brand+in+ebersch%C3%BCtz+brand
Beschreibung:
http://www.mp8.de


Ich beabsichtige nun einen Flyer mit dem folgenden Text
an ALLE Haushalte in Eberschütz zu verteilen:



Ist der Text OK?
Was muss ich beachten?

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Flyer ist so in Ordnung, auch wenn ich nicht so viel Informationen hineinpacken und das Zahlungsversprechen klarer ausdrücken würde.

Rechtlich gesehen handelt es sich um eine Auslobung (§ 657 ff. BGB), d.h. um ein bindendes Versprechen.

Sie verpflichten sich, die Belohnung bei Hinweisen, die zur Ergreifung des Täters führen, zu zahlen.

Beachten Sie aber, dass auch der Fall eintreten könnte, dass vom Täter der Schaden nicht bezahlt werden kann.

Sie sollten das Zahlungsversprechen deutlicher gestalten und die plakativen 80.000 € weglassen, um sich möglichen Ärger zu ersparen.
Jemand der den Inhalt des Flyers flüchtig liest, könnte auf den Gedanken kommen, dass Sie in jedem Fall 80.000 zahlen.

Sie preisen 80.000 € an. Am Ende könnten es für den oder die Tippgeber aber auch 0,00 € sein!

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 25.12.2012 | 14:39

Vielen Dank!
Ich werde Ihnen 5 mal 5 Sterne geben.

Ich habe den Text entsprechend geändert:

---------- Anfang vom Flyer ----------

Brandstifter gesucht!

Bis zu 80.000,- Euro Belohnung (das "Bis zu" ist unterstrichen)

Tatort: Hümmer Strasse 5 in 34388 Trendelburg-Eberschütz

Tel: 0151-12976870

Am Sonntag den 16.12.2012 gegen 12:00 Uhr wurde mein Haus,
der ehemalige Gasthof Scheele in der Eberschützer Ortsmitte,
von Unbekannten angezündet.

Für Hinweise, die zu einer Ergreifung des Täters führen,
ist eine Belohnung von 100,- Euro bis zu 80.000,- Euro ausgesetzt worden.

Die Höhe der Belohnung beträgt 20% von dem Geld, dass der Täter
oder dessen Haftpflicht-Versicherung an mich, den Eigentümer, zahlt.
Mindestes aber 100,- Euro.
Bevor ich die Brandversicherung dummerweise gekündigt hatte,
war das Objekt mit 400.000 Euro versichert.
Daher der Betrag von 80.000,- Euro.

Tel: 0151-12976870

Klaus Buhle, der Eigentümer

---------- Ende vom Flyer ----------


Ich denke darüber nach, den folgenden Zusatz in den Flyer aufzunehmen:

> Ich bin auch bereit, die Belohnung an den/die Täter zu zahlen,
> wenn er/sie sich selbst der Polizei stellt.
> Mit bis zu 80.000 Euro kann man sich einen guten Anwalt
> und viele "Zigaretten" im Gefängnis leisten.

Ist dieser Zusatz zulässig?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.12.2012 | 14:59

Sehr geehrter Ratsuchender,

der Zusatz ist zulässig.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER