Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausschliesslichkeitsvertrag


12.07.2007 19:52 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin Ausschliesslichkeitsvermittler bei einer großen deutschen Gesellschaft und leite eine Agentur. Ich mache ganz gute Umsätze, würde mich mal so im zweiten viertel einschätzen.

Ich möchte nun unbedingt mit einem Immobilienmakler vor Ort kooperieren und natürlich auch einen Vertrag mit diesem schliessen das wenn ich Immobilien verkaufe ich auch einen Teil der Courtage bekomme.

Mein Filialdirektor hat mir nun gesagt das es nicht gehen würde da ich einen Ausschlisslichkeitsvertrag besitze.

Ist das so richtig ? Gibt es da keine Möglichkeit einer regulären Zusammenarbeit mit dem MAkler trotz des Vertrages ?

Bitte um Antwort. Vielen Dank im voraus.

Gruß
C. G.



-- Einsatz geändert am 12.07.2007 20:26:00
12.07.2007 | 21:18

Antwort

von


106 Bewertungen
Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Wie Sie selbst mitteilen, sind Sie Ausschließlichkeitsvermittler für eine deutsche Versicherung. Als Ausschließlichkeitsvermittler haben Sie erhebliche Erleichterungen gegenüber einem Versicherungsmakler oder Mehrfachagenten. So müssen Sie z.B. keinen Sachkundenachweis nach der Versicherungsvermittlungsverordnung erbringen, benötigen keine Erlaubnis nach § 34 d GewO und das Versicherungsunternehmen übernimmt gem. § 34d Abs. 4 Ziff 2 GewO die uneingeschränkte Haftung aus Ihrer Vermittlertätigkeit, was in der Regel dazu führt, dass auch keine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung erforderlich ist.

Dies bedeutet aber im Gegenzug auch, dass Sie dem Weisungsrecht der Versicherung unterliegen. Sofern Sie Angestellter sein sollten, dürfte das ohnehin aus Ihrem Arbeitsvertrag hervorgehen, aber auch für einen Handelsvertreter sind im Vertrag üblicherweise entsprechende Regelungen enthalten.

Dies schließt die Hinzunahme fremder Produkte, die mit den angebotenen Versicherungen nicht in Konkurrenz stehen, nicht gänzlich aus, das wird aber nur über eine Genehmigung seitens der Versicherung bzw. über eine Änderung des Agenturvertrages gehen. Dass es hierzu andere „Hintertürchen“ gibt, scheint sehr unwahrscheinlich, für eine abschließende Beurteilung müsste aber Ihr Agenturvertrag überprüft werden.

Sofern Sie eine Einigung mit der Versicherung finden sollten, ist auch zu bedenken, dass Sie für die Zusammenarbeit mit dem Immobilienmakler wohl auch eine Erlaubnis nach § 34c GewO benötigen, so dass zu überlegen wäre, diese gleich zusammen mit der Erlaubnis nach § 34d GewO zu beantragen.



Ich hoffe, Ihnen damit eine Orientierung gegeben zu haben und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin


ANTWORT VON

106 Bewertungen

Großfriedrichsburger Straße 13
81827 München
Tel: 089 4306522
Web: www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER