Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausschließen eines Gesellschafter


28.11.2016 18:08 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Stefanie Lindner, Dipl.-Jur.



Hallo,
In meinem GV steht:
Änderungen des GV bedürfen einer 2/3 Mehrheit. Dies gilt insbesondere für
...die Ausschließung eines Gesellschafters

Weiter steht im GV:
Ein Gesellschafter kann aus wichtigem Grund gekündigte werden. Insbesondere
...die Zerrüttung des Verhältnisses zwischen den Gesellschaftern

Über den Ausschluss entscheiden die Gesellschafter durch Beschluss. Der Betroffene Gesellschafter hat dabei kein Stimmrecht.

Meine Frage:
Ist der Gesellschaftsvertrag so überhaupt BGB konform?

Meine zwei Mitgesellschafter haben ein attraktives Angebot erhalten, und möchten sofort wechseln. (1,5 Monate Frist). Zudem noch Kunden mitnehmen. Da spiel ich nicht mit, jetzt drohen Sie mit Ausschluss oder Kündigung des GV.

Danke für eine schnelle Antwort
Sehr geehrter Fragesteller,

teilen Sie doch bitte mit, um welche Gesellschaftsform es sich handelt. Betreiben Sie eine GmbH, UG, eine GbR, eine OHG oder eine andere Gesellschaftsform?

Nach Beantwortung dieser Frage werde ich Ihnen Ihre Frage beantworten.

Mit freundlichen Grüßen
Stefanie Lindner

Nachfrage vom Fragesteller 29.11.2016 | 16:08

Es handelt sich um eine Gbr.

Darüber hinaus möchte ich Sie bitten, dass Sie ich Sie über Ihre Email ein weiteres mal Nachfragen darf, da mir diese Möglichkeit durch diese Antwort nicht mehr gegeben wurde.

Besten dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.11.2016 | 20:30

Sehr geehrter Fragesteller,

selbstverständlich dürfen Sie per E-Mail nachfragen, gerne auch ein weiteres Mal. Schreiben Sie hierzu an kanzlei@ralindner.de

Um Ihre Fragen abschließend beantworten zu können, müsste ich den Gesellschaftsvertrag kennen.

Es ist durchaus möglich, im Gesellschaftsvertrag eine Regelung zu treffen, nach der ein Gesellschafter aus wichtigem Grund ausgeschlossen werden kann, wenn die anderen Gesellschafter einstimmig dafür sind. Allerdings liegt ein wichtiger Grund noch nicht vor, wenn Sie mit bestimmten Vorhaben Ihrer Mitgesellschafter nicht einverstanden sind. Eine tiefgreifende Zerrüttung ist nicht so schnell gegeben. Bloße Spannungen und Meinungsverschiedenheiten zwischen den Gesellschaftern stellen keine Zerrüttung dar.

Ob einer Ihrer Mitgesellschafter die Gesellschaft kündigen kann, richtet sich ebenfalls nach der Satzung. Grundsätzlich kann jeder Gesellschafter die Gesellschaft jederzeit aufkündigen, vgl. § 723 Abs. 1 BGB. Der Gesellschaftsvertrag regelt dann, ob die Gesellschaft mit den übrigen Gesellschaftern fortgesetzt oder aufgelöst wird.

Evtl. enthält Ihr Gesellschaftsvertrag auch ein Wettbewerbsverbot, so dass Ihre Kollegen der GbR keine Konkurrenz machen dürfen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen. Fragen Sie bei Bedarf gerne per E-Mail nach.


Mit freundlichen Grüßen
Stefanie Lindner

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER