Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auslobung Gewinnspiel auf Flyer

| 23.03.2015 09:47 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Jan Wilking


Guten Tag,

Wir beabsichtigen, unserer Ware, die ausschließlich über Amazon verkauft wird, einen Flyer beizulegen. Auf diesem möchten wir die Kunden bitten, eine unabhängige Produktrezension auf Amazon zu veröffentlichen. Unter allen, die dies tun, möchten wir dann alle drei Monate 3 Amazon Gutscheine im Wert von je 100 Euro verlosen.

Nun meine Fragen:
1) generelle Zulässigkeit
2) Wie detailliert muss der Flyer sein? Welche Informationen müssen zwingend auf dem Flyer vorhanden sein?
3) Reicht es, wenn die kompletten Teilnahmebedingungen auf unserer Webseite erscheinen? (und auf dem Flyer nur steht *Teilnahmebedingungen finden Sie auf unserer Webseite www......)
4) welche Dokumentation ist über die Ziehung der Gewinner zu führen? Reicht es, wenn wir die Gewinner blind aus einem Lostopf ziehen und alle drei Monate auf der Webseite veröffentlichen oder muss dies notariell etc. getan werden?

Herzlichen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!!!!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zu 1.

Grundsätzlich ist ein kostenloses Gewinnspiel zulässig, zumindest soweit keine vertraglichen Vereinbarungen mit Amazon entgegenstehen.

Das OLG Hamm (Urteil vom 10.09.2013 - 4 U 48/13) hat allerdings entschieden, dass die Aufforderung von Kunden zur Abgabe von Erfahrungsberichten ein Verstoß gegen § 5 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 UWG ist, wenn hierfür als Gegenleistung ein Gutschein versprochen wird. Meines Erachtens liegt zwar bei einem Gewinnspiel keine vergleichbare irreführende bezahlte Empfehlung vor. Es ist aber nicht vollständig auszuschließen, dass im Streitfalle das Gericht auch in einem solchen Fall eine wettbewerbswidrige Beeinflussung der Bewertungen bejaht - ein gewisses rechtliches Risiko besteht daher.

Zu 2. und 3.

Wichtig ist vor allem die Einhaltung der in § 4 Nr.5 und 6 UWG genannten Voraussetzungen. Insbesondere muss deutlich gemacht werden, dass es sich um ein Gewinnspiel mit Werbecharakter handelt, und die Teilnahmebedingungen müssen leicht zugänglich, transparent und eindeutig sein.

Auf dem Flyer für das Gewinnspiel müssen neben den gesetzlich vorgeschriebenen Informationen für jeden Werbeflyer (wie z.B. Identität und Anschrift des Unternehmens gemäß § 5a Absatz 3 UWG, siehe auch OLG Hamm, Beschluss vom 13. Oktober 2011 - Az. I-4 W 84/11) grundsätzlich auch die Teilnahmebedingungen abgedruckt werden. Dies gilt zumindest für die wesentlichen Bedingungen wie Teilnahmeschluss, Gewinnerermittlung, Einschränkung beim Teilnahmealter und ungewöhnliche Bedingungen, mit denen der Teilnehmer üblicherweise nicht rechnet (ausführlich hierzu BGH, Urteil vom 10.01.2008 - I ZR 196/05; Urteil vom 11.03.2009 - I ZR 194/06). Natürlich muss auch die Koppelung an das Verfassen einer unabhängigen Rezension erwähnt werden.
Für weitere Regelungen kann aber aufgrund des beschränkten Platzes auf einem Flyer auch auf die Internetseite verwiesen werden (wobei eine Download-Möglichkeit der gesamten Bedingungen z.B. als PDF angeboten werden sollte).

Zu 4.

Ein Notar ist hierfür nicht zwingend erforderlich, allerdings sollten zumindest unabhängige Zeugen hinzugezogen werden, die eine faire Verlosung dokumentieren können.

Ich hoffe, Ihre Fragen verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 23.03.2015 | 16:17

Sehr geehrter Herr Wilking,

herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung der Frage. Ich denke, ich habe soweit alles verstanden und würde die Nachfragefunktion gern dafür nutzen, um zu fragen, ob Sie sich gegen Gebühr die beabsichtigte Formulierung bzgl. des Gewinnspiels auf dem Flyer ansehen würden? Wenn ja, wie hoch wäre die Gebühr? Und wir haben ein Zeitproblem und bräuchten die Antwort bereits bis Mittwoch Abend, da der Flyer Donnerstag, spätestens Freitag in den Druck muss...... .

Herzlichen Dank für eine zeitnahe Rückmeldung.
Mit freundlichen Grüßen
M. K.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.03.2015 | 17:51

Senden Sie mir am besten den Entwurf zunächst unverbindlich an meine Kanzleiadresse info@jan-wilking.de

Ich würde mich dann morgen nachmittag bei Ihnen melden und Ihnen einen Kostenvorschlag unterbreiten.

Mit freundlichen Grüßen
Jan Wilking, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 26.03.2015 | 09:51

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kompetente Beantwortung meiner Frage. DANKE!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 26.03.2015 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69159 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
korrekt! Dankeschön ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnelle, ausführliche und umfassende Beantwortung meiner Frage. Besser hätte die schriftliche Beratung durch Frau RAin Karin Plewe nicht sein können. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich kann Frau Notarin Holzapfel wirklich empfehlen. Sie hat mir schon zum 2. Mal kompetent und verständlich weitergeholfen, und ich war froh, daß sie auch meine zweite Frage zu meiner Zufriedenheit beantwortet hat. ...
FRAGESTELLER