Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auslandsbafoeg abgelehnt


23.05.2006 21:25 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht



Hallo!
Mir wurde heute (23.5.06) die Ablehnung meines Antrags auf Auslandsbafoeg zugestellt.
Begründung: ... Gemäss § 5 Abs. 2 Satz 3 BAföG muss die Ausbildung im Ausland jedoch mindestens sechs Monate oder ein Semester dauern; (...) Nach dem Willen des Gesetzgebers soll die Förderung einer Ausbildung im Ausland gewährleisten, dass der Auszubildende u.a. Sprache, Land und Leute des Aufenthaltsstattes kennen lernen kann. Dies setzt eine gewisse Mindestdauer es Auslandsaufenthaltes voraus. Insofern hat der Gesetzgeber eine Mindestdauer von sechs Monaten bzw. ein Semester als Kriterium festgelegt.
Es ist so, dass ich ein ganzes Semester im europ. Ausland studieren werde, jedoch eigentlich nur die Ausbildungszeit (Vorlesungszeit) im Ausland verbringen möchte. Ich werde aber die gesamte Vorlesungszeit eines Semester (= 3 Monate und 2 Tage) im Ausland verbringen. Mit welcher Begründung soll ich Widerspruch einlegen? Meiner Meinung nach ist eine Ausbildung im Ausland förderungsfähig, wenn sie ein Semester dauert, was bei mir der Fall ist. Oder raten Sie mir, die Semesterferien auch noch im Ausland zu verbringen, um das gesamte Semester im Ausland verbracht zu haben?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Fragesteller(in),

vielen Dank für Ihre Anfrage.

§ 5 Abs. 2 Satz 3 BAföG spricht leider eine deutliche Sprache: Die Ausbildung muss mindestens ein Semester dauern. Die Begründung, warum diese Anforderung gestellt wird, hat Ihnen das zuständige Amt schon gegeben.

Ein Widerspruch hätte daher nur dann Aussicht auf Erfolg, wenn Sie sich tatsächlich ein ganzes Semester im Ausland aufhalten würden. Einige Ämter erwarten, dass man sich auch in der vorlesungsfreien Zeit des Semesters mit dem Studium befasst, etwa in Form der Fertigung einer Hausarbeit oder der Durchführung eines Praktikums. Fragen Sie bitte bei dem für Sie zuständigen Amt nach, welche Anforderungen dort genau gestellt werden.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER