Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auslands-Reisekosten Rechnung an Auftraggeber mit USt. oder nicht?


13.11.2013 16:12 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Maike Domke


Zusammenfassung: MwSt bei weiterbelastung ausländischer Fremdkosten


Wir sind eine kleine Unternehmensberatung, und sind für mehrere Unternehmen tätig.
Es kam nun vor das einige externe Mitarbeiter von uns im Ausland (Slowenien, Österreich, Ungarn etc.) für einen Kunden tätig waren. Als wir speziell die Reisekosten an den Kunden berechnen wollten, stellte sich die Frage ob wir hierfür eine Umsatzsteuer berechnen dürfen oder nicht.

Die Kosten stellten sich aus Hotel, Maut gebühren und Verpflegungsmehraufwendungen zusammen.

Die Rechnungen vom Hotel beispielsweise sind dabei nicht an den Kunden, geschweige denn uns adressiert/gestellt sondern an den jeweiligen ex. Mitarbeiter. Der diese wiederum an uns berechnet hat. mit Umsatzsteuer.

Warum ich diese Frage stelle? Da nun ein Kunde meint dieses sei nicht richtig und wie dir Reisekosten für "unsere" Mitarbeiter ohne USt. berechnen sollten.
Mir ist bewusst das wir, bzw. die ex. Mitarbeiter die Umsatzsteuer vom Ausland zurück fordern können. dieses tut doch aber hier nicht zur sache.

Mir geht es generell darum, warum wir für eine Dienstleistung die Reisekosten beinhaltet auf die Reisekosten keine USt. verlangen sollten? Da es sich doch hierbei um eine Ausgabe unsererseits handelt und wir diese ja eben weiter berechnen möchten.

Freue mich auf die Antwort, wenn möglich mit Paragraphen.

Einsatz editiert am 13.11.2013 17:14:48
Sehr geehrter Ratsuchender,

Gern beantworte ich Ihre Frage im Rahmen einer Erstberatung:

§ 1 USTG besagt: "
(1) Der Umsatzsteuer unterliegen die folgenden Umsätze:
1. die Lieferungen und sonstigen Leistungen, die ein Unternehmer im Inland gegen Entgelt im Rahmen seines Unternehmens ausführt. Die Steuerbarkeit entfällt nicht, wenn der Umsatz auf Grund gesetzlicher oder behördlicher Anordnung ausgeführt wird oder nach gesetzlicher Vorschrift als ausgeführt..."

Draus ergibt sich, dass alle von Ihnen fakturierten Leistungen der Umsatzsteuer unterliegen. Da es sich um ein Geschäft zwischen zwei Unternehmern handelt, gilt § 3 Abs. 2 USTG. Es handelt sich bei den Reisekosten um eine sonstige Leistung und nach der vorstehenden Norm ist entscheidend, wo der Kunde sein Unternehmen betreibt. Ist dies im Inland, muss MwST. auf die Reisekosten erhoben werden, so wie Sie es getan haben.

Man muss zwischen Ihrem Verhältnis zu den ausländischen Hotels und der Geschäftsbeziehung zu Ihrem Kunden unterscheiden. Diesem muss jede Leistung zzgl. MwSt in Rechnung gestellt werden auch wenn es sich um die Weitergabe von Kosten handelt.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER