Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Auslandaufenthalt ohne Einkommen


| 08.08.2005 13:26 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Sehr geehrte,

meine Partnerin 23, und ich 24, werden in den nächsten Tagen für mindestens 1 Jahr nach Italien ziehen.
Sie bezieht dort Gehalt nach BAT- Vergütung, ich jedoch aber habe voresrt kein Einkommen.
Ich selsbt bin in in Italien geboren und habe die Möglichkeit dort meinen 1.Wohnsitz anzumelden, ist das sinvoll oder ist es besser weiterhin in der BRD gemeldet zu sein? (wohnhaft in der BRD mein ganzes Leben)
Auf was muss ich achten wenn ich aus Italien ein Einkommen erziele und hier gemeldet wäre?

ich danke im VORRAUS
Zunächst ist zu beachten, daß Sie solange, wie Sie in Deutschland Ihren Wohnsitz haben, hier auch mit ihrem gesamten Welteinkommen versteuert werden. Allerdings gilt hier insoweit eine Einschränkung, als Art. 7 des deutsch-italinenischen Doppelbesteuerungsabkommen bestimmt, daß Arbeitseinkünfte nur in dem Land versteuert werden, in dem die Arbeit geleistet wird. Für die Versteuerung Ihres Gehalts ist daher nicht der Wohnsitz maßgeblich. Soweit Ihre Partnerin Bezüge von einem öffentlichen Arbeitgeber erhält (was bei einer Besoldung nach BAT ja naheliegt), liegt das Brsteuerungsrecht jedoch bei dem Entsendestaat.
Daher sollten Sie Ihre Entscheidung darüber, ob Sie in Deutschland einen Wohnsitz behalten, nicht von der Steuer abhängig machen. Abgesehen davon, daß es sich bei Ihnen ja auch nur um einen einem Wegzug von einem Jahr handelt.

Mit freundlichen Grüßen
Udo Meisen
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Steuerrecht
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich bedanke mich für Ihre zügige und hilfreiche Antwort.

Mit freundlichen Grüssen Heddi "